Seit 20:03 Uhr Konzert
Donnerstag, 22.04.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 09.10.2020

Trumps AmerikaDie gespaltene Nation

Moderation: Hans Dieter Heimendahl

Nachdem er positiv auf COVID-19 getestet worden war, versammelten sich Unterstützer des US-Präsidenten Donald Trump mit Flaggen und seinem Konterfei auf einem T-Shirt vor dem Walter Reed National Military Medical Center in Bethesda, Maryland.  (Getty Images / Alex Edelman)
In guten wie in schlechten Zeiten: Trump-Fans hielten auch während seiner Corona-Erkrankung zu ihrem Idol. (Getty Images / Alex Edelman)

Die USA haben die Wahl – und die Welt schaut gebannt auf ein Land, das polarisierter scheint als je zuvor: Die einen feiern Präsident Donald Trump als Heilsbringer, die anderen sehen in ihm eine Gefahr für die Demokratie. Halten die USA das aus?

Noch dreieinhalb Wochen bis zur US-Präsidentschaftswahl: Die Wahlkampfmaschinerie läuft auf Hochtouren. Daran ändert auch die Corona-Erkrankung des amtierenden Präsidenten nichts. Einmal mehr steht das Land vor einer Richtungsentscheidung: weiter mit Donald Trump, den die einen als Heilsbringer verehren, während ihn seine Gegner als Gefahr für die Demokratie brandmarken? Oder macht sein demokratischer Herausforderer Joe Biden das Rennen?

Stresstest für das US-amerikanische Verfassungssystem

Beide Parteien sind so zerstritten wie nie zuvor. Diese Polarisierung gefährdet auch die Funktionsfähigkeit des politischen Systems. Es lebt von der Kompromissfähigkeit zwischen Präsident und den Abgeordneten im Kongress; so sieht es auch die Verfassung von 1787 vor. Doch statt Kompromiss herrscht Lagerkampf. Das zeigt sich einmal mehr bei der umstrittenen Besetzung der Richterposten im obersten Gericht, dem Supreme Court. Ein Stresstest auch für das Verfassungssystem.

Abonnieren Sie unseren Kultur-Newsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail.

Der Riss geht auch durch die Gesellschaft: wachsende soziale Ungleichheit, Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus – nun auch noch Corona mit bereits mehr als 210.000 Toten. Diese Probleme bleiben auch nach dem 3. November.

Sind die USA noch in guter Verfassung – rechtlich wie gesellschaftlich?
Ist die amerikanische Verfassung den heutigen Herausforderungen gewachsen?
Welche Aufgaben liegen vor dem nächsten Präsidenten der USA?
Wie sollen sich Deutschland und die EU in dem Machtpoker verhalten?

Darüber diskutieren:

Cathryn Clüver Ashbrook, Mitgründerin des Future of Diplomacy Project an der Harvard Universität in Cambridge
Prof. Dr. Michael Butter, Professor für amerikanische Literatur- und Kulturgeschichte an der Universität Tübingen
Prof. Dr. Christiane Lemke, Professorin für Politikwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover
Matthew Karnitschnig, Chef Europa-Korrespondent des Online-Nachrichtenportals "Politico"

(sus)

Mehr zum Thema

Rechte Medien in den USA - Wahrheit verdrehen und Ängste schüren
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 06.10.2020)

US-Wahlkampf - Trumps "Nimbus der Unverwundbarkeit" ist zerstört
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 05.10.2020)

Desinformation im US-Wahlkampf - Wie die Demokratie gehackt wird
(Deutschlandfunk, Wissenschaft im Brennpunkt, 04.10.2020)

Wortwechsel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur