Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 06.01.2013

Treffer gegen Vorurteile

In einem Jerusalemer Boxclub trainieren Israelis und Palästinenser gemeinsam

Von Stefan Osterhaus

In Jerusalem boxen Isrealis und Palästinenser in einem Ring.  (picture alliance / dpa / Sebastian Widmann)
In Jerusalem boxen Isrealis und Palästinenser in einem Ring. (picture alliance / dpa / Sebastian Widmann)

Der Jerusalem Boxing Club ist einer der erfolgreichsten des Landes und der einzige Amateurboxverein Israels, in dem sich Sportler beider Bevölkerungsgruppen begegnen. Es ist ein ungewöhnlicher Ort. In fünf Metern Tiefe, in einem ehemaligen Luftschutzbunker, prallen Widersprüche aufeinander.

Als Trainer Gershon Luxemburg den Klub vor mehr als dreißig Jahren ins Leben rief, war es für ihn unvorstellbar, dass überhaupt nur ein Araber einen Fuß über die Schwelle des Klubheims setzt.

Luxemburg war einst ein knallharter Zionist. Araber kannte er nur aus dem Jom-Kippur-Krieg. Wegen des Besitzes schwerer Waffen musste er ins Gefängnis. Noch immer lässt er sich gern mit dem Außenminister Avigdor Lieberman ablichten, der als Falke gilt.

Doch eine zufällige Begegnung mit einem arabischen Boxer änderte seine Meinung. Luxemburg lud ihn zum Training ein. Der Besuch ebnete auch anderen jungen Palästinensern den Weg in den Klub.

Mittlerweile wünscht sich der Trainer, dass ein junger Palästinenser seine Nachfolge antritt und die Arbeit fortführt.

Das Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument und im barrierefreien Text-Format

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Nachspiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur