Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Mittwoch, 15.08.2018
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Tonart | Beitrag vom 01.06.2018

Trauer um Seeed-Sänger Demba NabéAbschied von einem "wahnsinnig guten Performer"

Matthias Wegner im Gespräch mit Mathias Mauersberger

Beitrag hören
Demba Nabé (dpa)
Seeed-Sänger Demba Nabé ist am 31. Mai 2018 im Alter von 46 Jahren überraschend verstorben. (dpa)

Mit Bestürzung reagiert die Öffentlichkeit auf den überraschenden Tod des Sängers und Tänzers Demba Nabé. Mit der Berliner Band Seeed ist der 46-Jährige bekannt geworden. Sie verdankt ihm wichtige Impulse, sagt unser Musikredakteur Matthias Wegner.

Demba Nabé ist am 31. Mai 2018 im Alter von 46 Jahren überraschend gestorben. Seit der Gründung der Berliner Dancehall-Band Seeed im Jahr 1998 gehörte Nabé neben Peter Fox und Frank Dellé zu deren festen Stamm an Sängern. "Wir trauern um unseren Freund und Sänger", verlautete die Band. Erst vor einem Monat hatte sie eine Tournee für den Herbst 2019 angekündigt. Viele der Konzerte waren binnen kurzer Zeit ausverkauft.

Mit der Klarinette auf den Straßen von Berlin-Mitte

Dlf-Kultur-Redakteur Matthias Wegner hat Nabé in den 90er-Jahren in Berlin kennengelernt noch bevor Seeed gegründet wurde. Aufgefallen war ihm der Musiker in Berlin-Mitte am Hackeschen Markt, wo Nabé ein Konzert mit seiner Klarinette gab. Wegner war damals als DJ tätig und absolvierte einige gemeinsame Club-Auftritte mit Nabé.

Schon damals versuchte Nabé mit Tapes seiner Reggae-Band auf sich aufmerksam zu machen - deren kommerzielles Potenzial wurde allerdings erst 2001 offensichtlich, als die Band mit dem Song "Dickes B" über Nacht schlagartig bekannt wurde.

Wichtige Impulse für die Band

Erste wichtige Live-Erfahrungen sammelte die Band allerdings zuvor im Berliner Beach-Club "Yaam". Nabé kam dabei eine besondere Rolle zu, erklärte Wegner im Deutschlandfunk Kultur. Der Sänger und Tänzer war für Seeed "enorm wichtig. Er war ein wahnsinnig guter Performer und ein sehr guter Tänzer. Er hat die anderen Jungs mitgerissen und auch musikalisch für ganz wichtige Impulse gesorgt."

Zudem habe sich Nabé sehr gut mit Pierre Baigorry und Frank Dellé, den anderen beiden Seeed-Sängern sehr gut ergänzt. 

Auch mit Solo-Projekt erfolgreich

Nabé verfügt über ein breites musiklisches Spektrum, erklärte Wegner im weiteren. Deutlich wurde dies bei seinen Soloprojekten unter dem Namen "Boundzound", mit dem er beachtliche Erfolge feiern konnte. 2007 landete er mit dem Stück "Louder" auf Platz 17 der deutschen Single-Charts.

Nabés alte Band trifft der Schlag überraschend und schwer. 2016 habe man das letzte offizielle Konzert gegeben, jedoch derzeit an neuen Songs gearbeitet und eine große Tour für 2019 angekündigt.

Mehr zum Thema

Musiker-Podcasts - Politik und Nabelschau
(Deutschlandfunk, Corso, 05.04.2018)

Frank Dellé: "Neo" - Ernste Themen, leichte Musik
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 28.06.2016)

Musikanalyse - Moderner Reggae mit literarischer Tradition
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 31.07.2014)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur