Seit 01:05 Uhr Tonart

Dienstag, 31.03.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Kompressor | Beitrag vom 19.07.2017

Tour de FranceLance Armstrongs Stänker-Podcast

Podcast abonnieren
(epa / Christophe Karaba)
Lance Armstrong bei der Tour de France: Per Podcast lästert er über die aktuelle Tour. (epa / Christophe Karaba)

Der siebenfache Tour-Gewinner Lance Armstrong lästert per Podcast über die aktuelle Tour de France und ihre Fahrer. Doch für Radsportfans sind die Äußerungen des Dopingsünders eher uninteressant. Der Sportjournalist Klaus Blume urteilt: "Stammtisch-Gewäsch".

Sportbetrüger sollen sich in die Ecke stellen und schämen, am besten ihr Leben lang: So sehen es viele und sind froh, dass Dopingsünder wie Jan Ullrich sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen haben. Der siebenfache Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong dagegen – wegen Dopings lebenslang gesperrt - drängt sich noch immer gern in den Vordergrund.

In einer eigenen Podcast-Reihe namens "Stages" lästert er auf die fiese Tour gegen die Tour de France und ihre Fahrer. "Stammtischgewäsch" sei das, meint Sportjournalist und Dopingexperte Klaus Blume, der seit 35 Jahren über die Tour de France berichtet. Armstrong sei "natürlich beleidigt, dass er nicht zur Tour 2017 eingeladen wurde", mutmaßt Blume.

Für Radsport-Fans sei der Podcast kaum von Interesse. Denn Armstrong sei viel zu weit weg vom aktuellen Geschehen. (lk)

Das Gespräch mit Klaus Blume:

Mehr zum Thema

Tour-de-France-Start in Deutschland - Comeback auf Bewährung
(Deutschlandfunk Kultur, Nachspiel, 02.07.2017)

Doping und die Tour de France - Wie sauber ist der Radsport?
(Deutschlandfunk Kultur, Nachspiel, 25.06.2017)

Fazit

Schriftsteller Uwe TimmDer Alt-68er wird 80
Der Schriftsteller Uwe Timm vor dem Brandenburger Tor in Berlin. (imago images / gezett)

Der Tod ist ein Leitmotiv in seinen Büchern, mit ihm beschäftigt sich Uwe Timm schon seit seiner Kindheit, seit sein Bruder im Zweiten Weltkrieg starb. Nun wird der Autor 80 Jahre alt – und er sagt, er sei neugierig auf sein eigenes Sterben.Mehr

Zum Tod von Krzysztof PendereckiMusik als Lebensrettung
Der Komponist Krzysztof Penderecki dirigiert ein Orchester. (Michal Kamaryt / imago images / CTK Photo)

Der Komponist Krzysztof Penderecki ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Mit der Violinistin Anne-Sophie Mutter verband ihn eine lange Freundschaft. Sie würdigt ihn als großherzigen, undogmatischen und der jungen Generation zugewandten Menschen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur