Seit 10:05 Uhr Lesart
Freitag, 25.06.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Breitband | Beitrag vom 23.06.2013

TopicWird Google zum Infrastrukturanbieter?

Das Google-Projekt Loon

Mit dem Projekt «Loon» verfolgt Google ambitionierte Ziele. Der Internetkonzern will Ballons in 20 Kilometern Höhe installieren, die Personen in abgelegenen Gebieten mit Internet versorgen sollen. Genauer: die fünf Milliarden Menschen weltweit, denen heute noch keine schnelle und erschwingliche Verbindung ins Netz zur Verfügung steht -weil sie in abgelegenen oder bergigen Regionen leben. Mit »Loon« will Google sie künftig aus der Luft versorgen - durch ein Netzwerk von solar- und windkraftbetriebenen Ballons, die in der Stratosphäre schweben. Ein erster Test wurde jetzt in Neuseeland gestartet, wo Google 30 Ballons in die Höhe schickte. Meike Laaff fasst das Projekt zusammen.
Doch welcher Antrieb steckt Google Loon? Alles reine Menschenliebe? Oder will der Konzern damit zum Infrastrukturanbieter werden? Schließlich verlegt Google in den USA derzeit in Testregionen auch Glasfaserkabel für schnelle Internetanschlüsse. Über die Pläne Googles sprechen wir mit unserem Kollegen Philip Banse. Die technischen Details von Loon erklärt uns anschließend Jochen Dreier.

Grafik: Quelle Google

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Breitband

ÜberwachungStaatstrojaner jetzt auch für Geheimdienste
Ein Smartphone-Innenleben mit einem Bundesadler (imago images / Christian Ohde)

Verfassungsexperten und Bürgerrechtler schreien auf: Der Bundestag hat beschlossen, dass jetzt nicht nur die Polizei, sondern auch die Geheimdienste die Kommunikation von Bürgerinnen und Bürgern überwachen darf – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur