Seit 23:05 Uhr Fazit
Dienstag, 19.10.2021
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Breitband | Beitrag vom 22.10.2011

TopicVon #OccupyWallStreet zum #AmericanSpring?

Der Einfluss virtueller Bewegungen auf realen Aktivismus

Der Harvard Professor und Creative Commons Mitbegründer Lawrence Lessig spricht von Revolution. Eine Revolution, sagt er, kommt wellenartig, ähnlich wie Fieber, das in Schüben kommt. In einem Brief an die Occupiers, der bei der Huffington Post veröffentlicht wurde, sieht er einen Zusammenhang zwischen der Wahl Barack Obamas, der Gründung der ultra-rechten Tea Party Bewegung und dem Occupy-Movement. Keiner der genannten wird mit dieser Aussage einverstanden sein. Lessig erklärt seine Sicht in seinem neuen Buch "Generation Lost" und in der NPR Sendung "The Diane Rehm Show" von WAMU in Washington.

Mittlerweile ist aus den Protesten, die in New York ihren Ursprung nahmen, eine landesweite Bewegung geworden, wenn nicht eine weltweite. Bei flickr wurden Fotos der Proteste aus allen Regionen der USA hochgeladen, dabei spielen Großstädte wie New York, Chicago und San Francisco ebenso eine Rolle, wie die kleineren Orte in der Provinz. "Occupy Everywhere" titelt der blog boingboing.net und beschreibt die Vernetzung und virale Rekrutierung der Demonstranten und Aktivisten.

Die Bewegung bedient sich gezielt der Instrumente, die im Netz Erfolg versprechen, sie kreieren Meme in der Form von Plakaten beispielsweise, die nicht plakativ sind, sondern gezielt dafür gemacht wurden, abfotografiert und ins Netz geladen zu werden.

In dieser Sendung sprechen wir mit Peter Kruse über die Verbindung zwischen Occupy-Bewegung und Internet, inwiefern Organisation und Agenda-Setting über das Netz funktioniert und ob eine Sozialisation im Netz eine professionelle Web-Generation hervorgebracht hat, die diese Entwicklung bedingt.

Die Langfassung des Interviews mit Peter Kruse:


Außerdem geht es im Gespräch mit Jens Best um Parallelität zum Arabischen Frühling und um die Professionalität der Aktivisten, die nicht nur alles fotografieren, sondern in Echtzeit ins Netz streamen und damit die Qualität des Aktivismus verändern.

Foto: Occupy Auburn, New York. Photograph by druc14 (Drew M), published on: http://www.flickr.com/photos/-drew-/

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Breitband

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur