Seit 11:45 Uhr Rubrik: Weltmusik
Donnerstag, 25.02.2021
 
Seit 11:45 Uhr Rubrik: Weltmusik

Breitband | Beitrag vom 20.09.2014

TopicIch zahle mit meinem Telefon...

...und mein Telefon mit mir: Die Zukunft des Mobile Payment

Beitrag hören Podcast abonnieren

Das englische Wort für "Währung" lautet "currency" - wortwörtlich: "Umlauf". Das bringt seinen Zweck gut auf den Punkt: Geld soll im Umlauf sein, beweglich an vielen verschiedenen Orten. Im digitalen Zeitalter bekommt diese Tatsache eine neue Bedeutung. Denn jetzt wird Geld doppelt mobil: Mobile Payment heißt das Zauberwort und die Vision lautet: Bald zahlen wir alle nur noch mit unseren Mobiltelefonen. Hat das Bargeld also bald ausgedient?

Zumindest in Deutschland scheint der Abschied von Münzen und Scheinen noch nicht bald anzustehen, denn hierzulande herrscht eine große Skepsis gegenüber dem elektronische Bezahlen. Doch IT-Konzerne und Mobilfunkanbieter leisten stetig Überzeugungsarbeit. Als Apple das neue iPhone Anfang September vorgestellt hat, sorgte eines für besonders viel Gesprächsstoff: Das so genannte Apple-Pay, das das Mobiltelefon in ein Portemonnaie verwandeln kann. Technisch bedeutet das: Auch in Apple-Geräten befindet sich jetzt ein NFC-Chip, der drahtlose Datenübertragung ermöglicht. NFC steht für Near Field Communication und soll das bargeldlose Bezahlen per Smartphone möglich machen.

Man hält damit einfach das Telefon an den Bezahlterminal - und schon wird die entsprechende Summe abgebucht. Viele fragen sich nun, ob damit mobile Payment selbst in Deutschland zum Durchbruch kommt. Denn Lösungen für mobiles Bezahlen gibt es schon einige. Allerdings laufen die allesamt nicht besonders gut. Matthias Finger hat sie sich angeschaut.

Anschließend sprechen wir mit dem Augsburger Wirtschaftsinformatiker Dr. Key Pousttchi. Er ist Leiter der Forschungsgruppe wi-mobile und analysiert, weshalb die Deutschen das Bargeld so lieben und wie einflussreich die NFC-Technik auf das Bezahlverhalten sein kann. Anschließend hören wir noch die Unternehmerin und Expertin für Künstliche Intelligenz Yvonne Hofstetter, die in ihrem neuen Buch eine Treuhandstelle für Algorithmen fordert.

Foto von Photon Pink, CC BY 2.0

Breitband

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur