Seit 22:03 Uhr Kriminalhörspiel

Montag, 14.10.2019
 
Seit 22:03 Uhr Kriminalhörspiel

Vollbild | Beitrag vom 20.08.2016

Top FiveDie besten Hai-Filme

Von Noemi Schneider

Podcast abonnieren
Ein Weißer Hai vor der Küste Australiens (picture alliance / dpa )
Das Kino hat ihn ganz schön in Verruf gebracht: ein weißer Hai vor der Küste Australiens. (picture alliance / dpa )

Ob der Hai nun im heimischen Müggelsee schwimmt, es in Trash-Filmen Haie regnet oder der weiße Hai mal wieder am Badestrand von Amity vorbeischaut. Ein Hai sorgt immer für Spannung auf der Kinoleinwand. Hier die Top-Five-Auswahl des Hai-Horrors.

Platz 5: "Sharknado – Genug gesagt!" von Anthony C. Ferrante, USA 2013

Heutzutage fallen Haie vom Himmel

Ein Tornado plus 20.000 Haie ergibt einen Sharknado und der bricht eines schönen Strandnachmittags über die kalifornische Küste herein und breitet sich ins Landesinnere aus. Kneipenbesitzer Fin, seine Kellnerin Nova und der Surfer Baz bieten den bissigen Biestern, die Stirn.

Eine hinreißend trashige Mixtur aus Baywatch und Independence Day. Ab "Sharknado 3" ist sogar David Hasselhoff mit von der Hai-Metzelei. Nichts für schwache Nerven.

Platz 4: "Hai-Alarm am Müggelsee" von L. Haußmann und Sven Regener, Deutschland 2013

Ein deutscher Hai-Film ohne Hai und Blutvergießen

Die Schauspieler Benno Fürmann (l-r) als reicher Mann vom Müggelsee, Tom Schilling als Fischexperte, Uwe Dag Berlin als Snake Müller und Henry Hübchen als Bürgermeister posieren am Montag (27.08.2012) am Müggelsee in Berlin während der Pressekonferenz zum Kinofilm "Hai-Alarm am Müggelsee". (dpa)Die Schauspieler Benno Fürmann, Uwe Dag Berlin, Tom Schilling, Henry Hübchen spielen bei der heimischen Horror-Komödie "Hai-Alarm am Müggelsee" mit. (dpa)

Eine abgebissene Hand, die eines schönen Tages aus dem Müggelsee gefischt wird. Ein Hai? Im Müggelsee? Die Friedrichshagener entscheiden sich erst mal für Strategie C: "Wir gehen alle nicht mehr ins Wasser – aber positiv." Keine leichte Aufgabe für den Gesetzeshüter.

"Was machen sie da Frau Schneider?"

"Dit sehen sie doch. Ick schwimme!"

"Kommen sie mal lieber raus, das is nich gut."

"Warum soll dit nich jut sein."

Leander Haußmann und Sven Regener haben Henry Hübchen, Detlev Buck, Katharina Thalbach, Michael Gwisdek und Tom Schilling für eine Süßwasser-Hai-Posse in der ostdeutschen Provinz zusammengetrommelt, in der erfrischenderweise kein Blut fließt und das Ungeheuer unsichtbar bleibt, dafür wird jede Menge musiziert und intrigiert.

Platz 3: "Der weiße Hai Teil 2" von Jeannot Szwarc, USA 1978

Roy Schneider - ein Mann, ein Hai, eine Mission

Keine Frage, der imposanteste Hai-Tod aller Zeiten ist und bleibt der in "Der weiße Hai Teil 2". Denn nur einer erledigt einen Hai mit einem Starkstromkabel. Chief Brodys zweiter Feldzug gegen den weißen Hai hat melvillesche Züge. Roy Scheider: ein Mann, ein Hai, eine Mission.

Platz 2: "Der weiße Hai-Teil 3" von Joe Alves, USA 1982

Der weiße Hai hat Muttergefühle

Im dritten Teil zeigt der weiße Hai Gefühle: Muttergefühle, um genau zu sein. Und die kosten zahllose Mitarbeiter und Besucher eines Wasservergnügungsparks in Florida das Leben.

Ein trächtiges weißes Hai-Weibchen gerät zufällig in die Unterwasseranlagen des Parks und kriegt dort zunächst unbemerkt ein Baby. Die Park-Mitarbeiter nehmen das Jungtier gefangen. Ein Coup für die Wissenschaft. Doch das Baby stirbt im Becken, und jetzt gibt es für die wütende Hai-Mama kein Halten mehr - und um ganz ehrlich zu sein, in diesem speziellen Fall kann man sie sogar ein bisschen verstehen. Muttergefühle sind schließlich Muttergefühle sogar bei Haien.

Platz 1: "Der weiße Hai" von Steven Spielberg, USA 1975

Der Hitchcock-Hai

Was die Vögel für Alfred Hitchcock waren, ist der Hai für Steven Spielberg. Angeblich haben sich nach dem Kinobesuch zahllose Besucher monatelang nicht mehr ins Wasser getraut. Und Tierschützer behaupten, dass das schlechte Image des in Wirklichkeit vom Aussterben bedrohten weißen Hais, auf das Konto dieses Films geht.

Selbst 40 Jahre später, steckt dieser analoge Klassiker über einen weißen Hai am Badestrand und den mutigen Polizeichef Martin Brody, sämtliche genmanipulierten Sharktopusse, Jurassic Sharks, zweiköpfige, prähistorische oder fliegende 3-D-Haie in die Tasche.

Ein echter Hingucker mit Gänsehautgarantie und der einzig wahren Hai-Melodie von John Williams.

Mehr zum Thema

Trash-Filme - So schlecht, das ist Kult!
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 11.08.2016)

Michael Muller: "Haie" - Hai-Porträts von packender Intensität
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 26.04.2016)

Unterwasser-Scanner - Intelligentes Hai-Warnsystem vor Bondi Beach
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 21.04.2016)

Vollbild auf Twitter

DlfKulturFilm bei Twitter

Wir twittern über alles, was flimmert.

Rang I

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur