Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Album der Woche / Archiv | Beitrag vom 08.09.2013

Tookah

Neues Album von Emiliana Torrini

Emiliana Torrini: Tookah (Rough Trade / Beggars Group)
Emiliana Torrini: Tookah (Rough Trade / Beggars Group)

Emiliana Torrini gehört neben Björk zu den bekanntesten Künstlern Islands. Die Sängerin mit italienischen Wurzeln kann mittlerweile auf eine knapp 20-jährige Karriere zurückblicken. Fünf Jahre nach ihrem letzten Studioalbum veröffentlicht die Isländerin ihr neues Werk "Tookah".

Und auch diesmal hat sich die 36-jährige wieder Dan Carey als Produzenten ins Studio geholt. Das Ergebnis ist ein Album zwischen Ambient, Elektro-Pop und klassischem Singer-Songwriting.

Label: Rough Trade / Beggars Group
EAN: 883870068529

Kritikerstimmen:

Neu-Neuer-Torrini. Die 36-jährige lässt die Charts Charts sein und forscht nach einem eigenen Sound. Geht in die Tiefe, findet Kraft und Intensität. Das (alb)traumhaft schöne "Blood Red" ist durchzogen von einer Gefahr verheißenden Spannung, im Song "When Fever Breaks" brodelt in Emiliana Torrini eine zerstörerische Lust, in "Autumn Sun" sinniert sie melancholisch über eine Frau, die sich in ihre Beziehung drängt. Niedlich ist was anderes und das ist auch gut so. Torrini überrascht mit Eigenwilligkeit, die ungekünstelt daher kommt und in sich ruht. Allerdings gibt es Abzüge in der B-Note für die Elektro-Stampfer "Animal Games" und "Speed of Dark". Zwei Fremdkörper auf einem ansonsten künstlerisch interessanten Selbstfindungstrip namens Tookah.
(Jutta Petermann)

Das neue Album von Emiliana Torrini ist für mich eine abenteuerliche Soundreise, auf der die isländische Sängerin klangliches Neuland und visuelle Landschaften zwischen elektronischem Pop und Avantgarde-Folk abseits vom Mainstream erforscht. Ein Album, in das ich mich gerne hineinziehen lasse.
(Uwe Wohlmacher)

Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler. (picture alliance / dpa)

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

PopmusikGereifter Weltstar
Das Cover des Albums "Ultraviolence" von Lana Del Rey (UMD/ Vertigo Berlin) (UMD/ Vertigo Berlin)

Mit ihrem Youtube-Hit "Video Games" wurde die US-Amerikanerin Lana Del Rey im Jahr 2011 über Nacht zum Weltstar. Auf ihrem neuen Album "Ultraviolence" zeigt sich die Sängerin von einer reiferen Seite.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten
(Galileo Music Communication )

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons (Earache Records)

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin (Brainfeeder Records)

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur