Feature, vom 17.10.2009, 18:05 Uhr

Too many Geister

Eine jüdische Enkelin auf Spurensuche in Berlin
Von Daniela Gerson und Wibke Bergemann

Daniela Gerson kommt nach Berlin, um über Einwanderungspolitik zu berichten. Doch in Berlin angekommen, wird die 28-jährige New Yorker Jüdin von der Vergangenheit eingeholt.

Das Mahnmal für die ermordeten Juden Europas (AP)
Das Mahnmal für die ermordeten Juden Europas (AP)

In der Nachbarwohnung lebt ein ehemaliger Neonazi, und zwei Straßen weiter findet Daniela Stolpersteine, die an ermordete Familienmitglieder erinnern. Daniela entscheidet sich, die Orte der Vergangenheit zu besuchen. Sie begegnet jungen und alten Deutschen und beginnt, auch deren Geschichte in Frage zu stellen.

Das Feature erhielt 2009 den 1. Radiopreis der RIAS-Kommission für deutsch-amerikanische Verständigung.

Regie: Friederike Wigger
Darsteller: Winnie Böwe u.a.
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2008
Länge: 53'56

Daniela Gerson, geboren 1977, arbeitete für die New York Sun und das WNYC New York Public Radio. Derzeit baut sie mit der University of Southern California ein Multimedia-Projekt in einem Migrantenvorort von Los Angeles auf.

Wibke Bergemann, geboren 1972, arbeitet als Journalistin und Autorin. Bereitet gerade ihren Gegenbesuch in New York vor.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!