Seit 08:30 Uhr Nachrichten
Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 08:30 Uhr Nachrichten

Interpretationen / Archiv | Beitrag vom 05.01.2014

TondichtungHehre Pose, gemeine Possen

"Don Juan" und "Till Eulenspiegel" von Richard Strauss

Moderation: Mascha Drost

Richard Strauss (AP)
Richard Strauss (AP)

Vor Salome, Elektra, Arabella hielt sich Richard Straus an geschichts- und geschichtenträchtige Männer: Macbeth, Don Juan, Till Eulenspiegel. Die Werke ebneten ihm den Weg in Europas Konzertsäle.

Und sie machten ihn zum Vollender einer musikalischen Gattung: der Tondichtung. Zugleich zeigte sich hier ein klangtechnisches Genie, dessen Einfallsreichtum, Virtuosität und Witz in der Orchesterbehandlung seinesgleichen suchten. Zu Beginn des Strauss-Jubiläumsjahres 2014 beschäftigt sich die Sendung mit zweien dieser Meisterwerke: "Don Juan" und "Till Eulenspiegel" - Helden, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Beide wurden zu erklärten Dirigenten-Lieblingen und Publikumsrennern. Und wenn ein junger Karajan, ein Fritz Reiner oder Ferenc Fricsay dieser so ungeheuer vitalen Musik noch ihren persönlichen Zunder hinzufügen, werden sich selbst puritanische Strauss-Verächter dem Sog eines solchen Klangrausches kaum entziehen können.

Mehr zum Thema:
04.01.2014 | KONZERT
Oper in deutschen Ländern
"Die Frau ohne Schatten" aus München
01.12.2013 | DIE NEUE PLATTE
Die neue Platte - Strauss von Zarathustra bis Till Eulenspiegel
22.11.2013 | KULTUR HEUTE
Bayerische Staatsoper - Erkundungen im Märchenkosmos nach Richard Strauss

Interpretationen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur