Seit 15:30 Uhr Tonart

Montag, 17.12.2018
 
Seit 15:30 Uhr Tonart

In Concert / Archiv | Beitrag vom 28.05.2018

Tom Harrell Quartet Sehnsuchtsvolle Klangreisen

Moderation: Matthias Wegner

Der Trompeter Tom Harell. (Angela Harrell)
Tom Harrell (Angela Harrell)

Seit Jahrzehnten gehört Tom Harrell zu den Top-Trompetern des US-amerikanischen Jazz. Geboren 1946 in Urbana, Illinois hat Harrell die komplette Geschichte der Jazztrompete verinnerlicht und davon ausgehend begibt er sich auf virtuos-sehnsuchtsvolle Klangreisen. Sein Spiel ist vielgestaltig und energetisch, aber auch voller Poesie und Sensibilität.

Der Trompeter und Flügelhornist Tom Harrell kann mittlerweile auf eine spannende und reichhaltige Karriere blicken. Bereits ab 1970 spielte er in der Band von Jazzgiganten wie Woody Herman, Horace Silver und Lionel Hampton. Besonders prägend und in gewisser Weise stilprägend wurde später die Zeit im Quintett des Saxofonisten Phil Woods (1983-1989). Die Band war Headliner auf vielen Festivals und räumte pausenlos die amerikanischen Polls ab. Danach formierte Harrell verstärkt seine eigenen Bands und nahm, meist in Quartett- oder Quintett-Besetzung, dutzende bedeutender Alben auf.

Mit Konzerten in Europa und vor allem auch in Deutschland hielt sich Harrell in den letzten Jahren allerdings sehr zurück. Der letzte Auftritt in Berlin zum Beispiel liegt rund 20 Jahre zurück. Interessanterweise fand das Konzert dmals im "Quasimodo" statt, in das Harrell nun mit seiner aktuellen Band zurückkehrte.

Tom Harrell’s Moving Picture Quartet
Tom Harrell, Trompete und Flügelhorn
Danny Grissett, Klavier
Ugonna Okegwo, Bass
Adam Cruz, Schlagzeug

Quasimodo Berlin, 25.04.2018

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur