Seit 15:05 Uhr Tonart

Montag, 16.09.2019
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Studio 9 | Beitrag vom 26.09.2016

Tim und StruppiBelgischer Kult-Comic wird 70

Von Holger Romann

Podcast abonnieren
Tintin - bekannt auch als Tim und Struppi - als Illustration auf einem Flugzeug von Brussels Airlines (imago/Belga)
Die belgische Comic-Figur Tintin mit Hund - bekannt auch als Tim und Struppi - als Illustration auf einem Flugzeug von Brussels Airlines (imago/Belga)

Vor 70 Jahren kam in Belgien die erste Ausgabe des Magazins "Le Journal de Tintin" auf den Markt. Darin fanden sich die Comics um den jungen belgischen Reporter Tim, der um die Welt reist und in Abenteuer verwickelt wird. In Deutschland wurden diese Geschichten unter dem Titel "Tim und Struppi" bekannt.

Über vier Jahrzehnte lang fand das wöchentlich erscheinende Heft "Le Journal de Tintin" mit Bildergeschichten seine Leser, bis dem Zeichner in den 1980er Jahren die Luft ausging.

Die Hauptfiguten, in Deutschland als Tim und Struppi bekannt, sind die beiden bekanntesten Figuren des belgischen Comic-Zeichners Hergé. Der Zeichner schuf die Figuren bereits 1929 und hatte damit sofort immensen Erfolg. Doch erst nach dem Zweiten Weltkrieg bekam die beliebte Figur ihr eigenes Comic-Magazin.

"Tim und Struppi" sind ein Klassiker der Comic-Literatur und einer von Belgiens wichtigsten Exportartikeln - inzwischen sogar von Hollywood-Regisseur Steven Spielberg auf die Kino-Leinwand gebracht.

Interview

Medikamentenforschung Das Dilemma der Antibiotika
Das Foto zeigt einen Mann, der eine Medikamentenkapsel zwischen Daumen und Zeigefinger hält. (dpa / picture alliance / Lisa Krassuski)

Es sei wichtig, dass weiterhin an neuen Antibiotika geforscht werde, sagt der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler. Fast genauso wichtig sei aber, das Problem der zunehmenden Resistenzen in den Griff zu kriegen.Mehr

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur