Seit 04:05 Uhr Tonart
Sonntag, 16.05.2021
 
Seit 04:05 Uhr Tonart

Kompressor | Beitrag vom 29.09.2016

Thomas Baumgärtel"Die Banane ist ein Instrument"

Thomas Baumgärtel im Gespräch mit Christine Watty

(picture alliance / dpa / Roland Weihrauch)
Der Künstler Thomas Baumgärtel (picture alliance / dpa / Roland Weihrauch)

Die Kunstbanane des "Bananensprayers" Thomas Baumgärtel ist in der Kunstwelt überall zu finden: An Fassaden von Museen, Galerien, Ateliers, Messehallen. Baumgärtel hat eine Ikone geschaffen - wir haben mit ihm über sein Zeichen des Widerstands und der Freiheit gesprochen.

Überall prangt sie im Außenbereich, die goldgelbe Kunstfrucht. Wie konnte ausgerechnet die Banane für Baumgärtel zum Zeichen des Widerstands und der Freiheit werden? Wie er es schafft, dieser Frucht nach 30 Jahren Performances, Aktionen, immer noch neue Werke abzuringen? Wie kam Thomas Baumgärtel auf seine spätere "Banane"? 

30 Jahre Bananensprayer - eine Ausstellung im Osthaus Museum Hagen

Mehr zum Thema

Schlicht, schwarz und museumsreif
(Deutschlandfunk, Corso, 20.03.2012)

Köln wird bunt
(Deutschlandfunk, Corso, 05.09.2011)

Vandalismus im Alltag
(Deutschlandfunk, Aus Kultur- und Sozialwissenschaften, 05.08.2010)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

Residenztheater München"Hamlet" überzeugt nur teilweise
Johannes Nussbaum als Hamlet steht auf der Bühne und hält einen Totenkopf. (Rezidenztheater München / Birgit Hupfeld)

191 Tage war das Münchner Residenztheater zu. Nun hat es für 200 Gäste wieder seine Türen geöffnet und startet mit einer Inszenierung von Shakespeares „Hamlet“. Kritiker Michael Laages lobt den ersten Teil und ist vom zweiten umso mehr enttäuscht. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur