Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 22.10.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Therapieland | Beitrag vom 19.09.2019

Therapieland DeutschlandHinter den Kulissen der Psychotherapie

Von Pia Rauschenberger und Thorsten Padberg

Beitrag hören Podcast abonnieren
Die Illustration zeigt eine Gruppe von Menschen als Schemen, eng zusammenstehend. Die Gesichter der Menschen sind leer und sie ähneln den Köpfen von gesichtslosen Schaufensterpuppen.
Wir sprechen selten explizit über die Erfahrungen von Menschen in Psychotherapie. Im Podcast "Therapieland" wollen Pia Rauschenberger und Thorsten Padberg den Therapiegeschichten ein Gesicht geben. (Illustration: Dragan Denda)

"Wie ist eigentlich das Verhältnis zu Ihrer Mutter?" Im neuen Podcast "Therapieland" wollen wir überholte Therapeuten-Klischees brechen, Psychotherapie transparenter machen und die Geschichten erzählen, die sich sonst hinter geschlossenen Türen abspielen.

Wie viele Menschen erkranken mindestens einmal im Leben an einer psychischen Störung? Wirklich verlässliche Zahlen gibt es dazu nicht, die Schätzungen gehen mitunter weit auseinander.

Studien in den USA gehen beispielsweise von fast der Hälfte der US-Bevölkerung aus, internationale Studien stellen teils enorme Unterschiede zwischen den Ländern fest. Eine langfristige Meta-Analyse kommt wiederum zu dem Schluss, dass im Durchschnitt fast ein Drittel der Weltbevölkerung einmal im Leben an einer psychischen Störung erkrankt

Psychotherapie in Deutschland

Laut der Bundespsychotherapeutenkammer waren im Jahr 2015 fast zwei Millionen Menschen in Deutschland in ambulanter Psychotherapie. Wissenschaftler aus Deutschland schätzen, dass insgesamt gut ein Viertel der deutschen Bevölkerung einmal im Leben von einer psychischen Störung betroffen ist.

Wir wagen deswegen die These: Fast jeder Mensch in Deutschland hat entweder Psychotherapie-Erfahrung gesammelt oder kennt zumindest jemanden im erweiterten Umfeld, der oder die in Psychotherapie war. Bewusst oder unbewusst. Das kann der Kollege, die Kletterpartnerin, der Schulfreund, die Schwester sein.

Aber längst nicht alle Menschen, die psychisch erkranken, gehen auch in Psychotherapie. Manche machen Yoga, andere nehmen Medikamente, wieder andere kommen in die Psychiatrie.

Von einigen Menschen wissen wir, dass sie in Behandlung sind, andere sprechen darüber lieber gar nicht. Aber selbst wenn Menschen davon erzählen, dass sie Psychotherapie machen – oft wissen wir gar nicht so genau nicht, was dort passiert. Liegen wirklich alle wie bei Sigmund Freud auf der Couch und bekommen die Klischee-Frage gestellt: "Wie ist eigentlich Ihr Verhältnis zu Ihrer Mutter?"

Therapieland - Der Psychotherapie-Podcast

In "Therapieland" schauen wir deswegen hinter die Kulissen der Psychotherapie. Hinter die Klischees vom allwissenden, allmächtigen Therapeuten. Wir, das sind die Journalistin Pia Rauschenberger und der langjährige Psychotherapeut Thorsten Padberg.

Mit unserem Podcast wollen wir transparenter machen, wie und für wen Psychotherapie funktioniert - und wo sie möglicherweise nicht funktioniert. Dafür haben wir viele Menschen getroffen, die Psychotherapie-Erfahrung haben und uns ihre Geschichte erzählt haben. In sechs Folgen widmen wir uns jeweils einer Frage:

  • Was genau macht eine gute Psychotherapie aus und welche Rolle spielen die Therapierenden dabei?
  • Wie finde ich den richtigen Therapeuten?
  • Und wie finde ich die richtige Therapieform?
  • Was ist eine therapeutische Beziehung?
  • Was kann eine Psychotherapie für die Angehörigen bedeuten?
  • Und wann ist eine Psychotherapie "zu Ende"?

Zeitfragen

Streit um PrivatisierungsbehördeAlle gegen die Treuhand
Gegen die von der Treuhandanstalt beabsichtigte Abwicklung des Dresdner Betriebes Mikroelektronik und Technologie Gesellschaft mbH (MTG) protestieren am 05.09.1991 die Beschäftigten. (picture alliance/dpa/Matthias Hiekel)

Viele sehen in der Treuhandanstalt die Behörde, die die DDR-Industrie platt gemacht hat. Ein Narrativ, aus dem AfD und Linke versuchen, politisches Kapital zu schlagen. Eine allzu simple Betrachtungsweise, die die Gräben zwischen Ost und West vertieft. Mehr

Handel mit dem IranEuropa blamiert sich
Ein Hafenarbeiter im Containerhafen von Bandar Abbas im Iran. (AFP / Behrouz Mehri)

Um die US-Sanktionen gegen den Iran zu umgehen, haben England, Frankreich und Deutschland ein Instrument geschaffen, das wie klassischer Tauschhandel funktioniert. Man liefert Maschinen und bekommt zum Beispiel Rohstoffe. Bei der konkreten Umsetzung klemmt es aber gewaltig.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur