Seit 01:05 Uhr Tonart

Dienstag, 21.05.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 19.11.2013

TheologenausbildungErster Studiengang für jüdische Theologie eröffnet

Uni Potsdam richtet neues Institut ein

Oliver Günther (r), Präsident der Universität Potsdam und Rabbiner Walter Homolka, Rektor des Abraham Geiger Kollegs, stehen am 18.11.2013 vor dem Auditorium Maximum der Universität Potsdam. Hier wird am 19.11.2013 die "School of Jewish Theology" offiziell eröffnet. (dpa/ picture alliance / Ralf Hirschberger)
Oliver Günther (r), Präsident der Universität Potsdam, und Rabbiner Walter Homolka, Rektor des Abraham Geiger Kollegs, vor dem Auditorium Maximum der Universität Potsdam. (dpa/ picture alliance / Ralf Hirschberger)

Erstmals wird Jüdische Theologie als Studienfach an einer deutschen Universität gelehrt: Die Potsdamer "School of Jewish Theology" wird am Dienstag offiziell eröffnet. Sie steht auch nichtjüdischen Studenten offen. Erstmals an einer deutschen Universität werden dann Rabbiner und Kantoren im Rahmen eines Theologiestudiums ausgebildet.

Für Professor Walter Homolka, Rektor des Rabbinerseminars am Berliner Abraham Geiger Kolleg, geht eine Forderung Geigers aus dem Jahr 1838 nach 175 Jahren in Erfüllung: "Erst wenn die Jüdische Theologie gleichberechtigt mit den christlichen Religionen an den Universitäten vertreten ist, ist die Emanzipation der Juden in Deutschland vollendet". Homolka wird als einer von sechs Professoren jüdischen Glaubens in Potsdam unterrichten.

Die Universität eröffnet mit einem Festakt die neu gegründete Schule für Jüdische Theologie. Es ist bundesweit das erste solche Institut an einer Uni. Der Lehrbetrieb des ersten Semesters hat bereits im Oktober begonnen. Das Institut hat sieben Lehrstühle. Jüdische Studenten können sich parallel zum Rabbiner oder Kantor ausbilden lassen. Die Festrede am Abend hält die evangelische Theologin Margot Käßmann.

.

Studio 9

„Game of Thrones“-FinaleFrust bei den Fans
Kit Harington (links) und Emilia Clarke in einer Szene des Finales von "Game of Thrones". (dpa / Macall B. Polay/ HBO via AP)

Nach acht Jahren ist nun die erfolgreichste Serie der Fernsehgeschichte zu Ende gegangen: Die letzte Folge von „Game of Thrones“ wurde ausgestrahlt. Die hart gesottenen Fans waren bislang von der letzten Staffel enttäuscht. Aber es gibt Hoffnung.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur