Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Dienstag, 13.04.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Konzert / Archiv | Beitrag vom 24.09.2016

Themenabend MusikDie Welt gewinnen

65 Jahre ARD Musikwettbewerb

Der Kontrabasspreisträger des ARD-Musikwettbewerbs 2016, Wies De Boevé (Daniel Delang/ARD-Musikwettbewerb)
Der Kontrabasspreisträger des ARD-Musikwettbewerbs 2016, Wies De Boevé (Daniel Delang/ARD-Musikwettbewerb)

"Wenn man den ARD-Wettbewerb gewinnt, gewinnt man die Welt" - diese Erkenntnis begleitet die inzwischen 65 Jahre währende Existenz dieses Wettbewerbs. An diesem Abend geht es um die aktuellen Gewinner und die Geschichte.

Kontrabass, Harfe, Horn und Streichquartett. Das sind die Kategorien, die der Musikwettbewerb der ARD in diesem Jahr ausgeschrieben hat. Diese wechseln jährlich. Ebenso die Juroren und natürlich auch die Kandidaten aus aller Welt. Unveränderlich sind seit Anbeginn die hohen künstlerischen Anforderungen an die jungen Musikerinnen und Musiker und an die Ensembles. Wer in München einen Preis gewinnt, hat nicht nur sehr starke Nerven in den insgesamt vier Runden bewiesen, sondern sich auch durch vielfältiges Repertoire verschiedenster Epochen geprobt und gespielt. Mit einem Preis in München kann die Solokarriere beginnen.

1952 gegründet, hat sich der Wettbewerb der ARD schnell zu einem Ausscheid von internationalem Rang entwickelt. Doch München ist vor allem auch ein großes Fest mit stattlichen Prämien für die Gewinner, vielen Sonderpreisen, manch Musikerlegende als Juror und exzellenten Kontaktmöglichkeiten. Und immer bleiben viele Geschichten und wunderbare Momente für die Preisträger und das Publikum im Gedächtnis der Teilnehmer, Beobachter und der interessierten Öffentlichkeit.

Der 65. Internationale Musikwettbewerb der ARD

Ausschnitte aus den drei Preisträgerkonzerten vom 14., 15. und 16. September 2016 aus dem Prinzregententheater und dem Herkulessaal der Residenz in München

Moderation: Christine Anderson

Joseph Haydn
Streichquartett g-Moll op. 74 Nr. 3 "Reiter-Quartett"

Aris Quartett:
Anna Katharina Wildermuth, Violine 
Noémi Zipperling, Violine 
Caspar Vinzens, Viola 
Lukas Sieber, Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Horn und Orchester Nr. 4 Es-Dur KV 495

Kateřina Javůrková, Horn 
Münchener Kammerorchester
Leitung: Daniel Giglberger

Johann Baptist Vanhal 
Konzert für Kontrabass und Orchester D-Dur

Michael Karg, Kontrabass
Münchener Kammerorchester
Konzertmeister: Daniel Giglberger

ca. 19.30 Uhr Konzertpause I
Im Gespräch mit Meret Forster, künstlerische Leiterin des Wettbewerbs

Claude Debussy
"Danses sacrées et profanes" für Harfe und Streichorchester

Anaïs Gaudemard, Harfe    
Münchener Kammerorchester
Konzertmeister: Daniel Giglberger

ca. 20.35 Uhr Konzertpause II
Gesprächsrunde mit ehemaligen Preisträgern und Juroren: Maria Graf, Marie-Luise Neunecker, Christoph Poppen und Ödön Rácz

Richard Strauss
Konzert für Horn und Orchester Nr. 2 Es-Dur

Marc Gruber, Horn
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Constantin Trinks

Reinhold Glière
Konzert für Harfe und Orchester op. 74

Agnès Clément, Harfe
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Constantin Trinks

ca. 22.00 Uhr Konzertpause III
Gespräch mit Jurymitglied Günter Pichler

Béla Bartók 
Streichquartett Nr. 3

Quatuor Arod:
Jordan Victoria, Violine 
Nam Alexandre Vu Cong, Violine 
Corentin Apparailly, Viola 
Samy Rachid, Violoncello

Nino Rota 
Divertimento concertante für Kontrabass und Orchester

Wies de Boevé, Kontrabass
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Constantin Trinks

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur