Seit 20:03 Uhr Konzert
Sonntag, 11.04.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Fazit / Archiv | Beitrag vom 04.10.2011

"Theaterengel und Theatermagier"

BE-Intendant Peymann würdigt Regisseur Robert Wilson zum 70. Geburtstag

Claus Peymann im Gespräch mit Liane von Billerbeck

Podcast abonnieren
Robert Wilson wurde am 4. Oktober 1941 in Texas geboren.  (picture alliance / dpa)
Robert Wilson wurde am 4. Oktober 1941 in Texas geboren. (picture alliance / dpa)

Der Intendant des Berliner Ensembles, Claus Peymann, hat den Regisseur Robert Wilson als großartigen, universellen Künstler gewürdigt. Sein Theater sei in den vergangenen Jahren zu einer Heimat für Wilson geworden. Das Berliner Ensemble habe dem Theatermacher ermöglicht, sein eigenes Laboratorium in Deutschland, vielleicht sogar in Europa, zu errichten.

Peymann erinnerte auch an die besondere Beziehung zwischen dem amerikanischen Regisseur und dem verstorbenen deutschen Dramatiker Heiner Müller. "Begriffen habe ich das nie, aber es gibt solche Paare", sagte Peymann und verglich das Verhältnis mit seiner besonderen Beziehung zu dem österreichischen Schriftsteller Thomas Bernhard. "Weil sie so verschieden waren, haben sie sich gegenseitig magisch angezogen", sagte Peymann. "Die Vereinigung fand dann eigentlich immer über den Whisky und den Wodka statt und dann haben sich beide eigentlich angestaunt, wie zwei seltsame Wesen aus ganz verschiedenen Welten."

Das Theater lebe von solchen Gegensätzen. "Hier der DDR-Kommunist Heiner Müller und auch so ein bisschen der Brechtsche Theaterprolet und auf der anderen Seite dieser hochgradig musikalische, irgendwo in den Sphären dahinfliegende seltsame Theaterengel, Theatermagier, Theaterzauberer Bob Wilson."

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Deutschlandradio macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Sie können die schriftliche Fassung des ausführlichen Interviews nachlesen, das im Radiofeuilleton lief.

Links bei dradio.de:

Fazit: Eine elegante schwarze Diva - Bob Wilson inszeniert "Lulu" am Berliner Ensemble
Kultur heute: Schlimme Schönheit - Bob Wilson inszeniert Wedekinds "Lulu" am Berliner Ensemble (DLF)
Fazit: Gedankenloses und erfolgsorientiertes Unterhaltungstheater - "Shakespeares Sonette" am Berliner Ensemble

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 34Auf der Bühne mit Behinderung: Theater und Inklusion
Lucy Wilke & Paweł Duduś in dem Stück „Scores that shaped our friendship”. (Theresa Scheitzenhammer)

Die Nominierung der Schauspielerin Lucy Wilke zum diesjährigen Theatertreffen macht die Fragen nach der Vereinbarkeit von Theaterarbeit und Behinderung wieder aktuell: Was fehlt zur ganzheitlichen Barrierefreiheit? Mit Lucy Wilke suchen wir nach konkreten Handlungsansätzen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur