Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 08.12.2019
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

In Concert | Beitrag vom 02.12.2019

The SpecialsComeback-Tour der britischen Ska-Legende

Beitrag hören
Gitarrist Lynval Golding und Sänger Terry Hall von der britischen Band The Specials. (dpa / picture alliance / Britta Pedersen)
Gitarrist Lynval Golding und Sänger Terry Hall von der britischen Band The Specials. (dpa / picture alliance / Britta Pedersen)

The Specials gehören zu den wichtigsten Vertretern des britischen Ska-Revivals und haben 2019 im Rahmen einer umfangreichen Tour ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Am 3. April machten sie in Berlin Station.

Gegründet wurde die Band aus Coventry eigentlich schon 1977, als sie sich noch "The (Coventry) Automatics" nannte und schon ein ähnliches musikalisches Konzept verfolgte:  Die Fusion jamaikanischer Roots-Musik der 60er Jahre -  wie Ska und Rocksteady - mit dem Lebensgefühl und der rohen Energie des Punk.

Comebackalbum "Encore"

Eine turbulente Zeit ist seitdem für die Band mit Auflösungen, Comebackversuchen und Umbesetzungen vergangen. Erst 2019 kommt es mit dem Album "Encore" zu einem wirklichen Comeback der Specials.

Mit neuer Besetzung unterwegs

Die Band stand bei ihrem Berliner Konzert mit den noch verbliebenen Musikern aus den Anfangsjahren Horace Panter, Lynval Golding und Terry Hall auf der Bühne.  Daneben Nikolaj Larsen, Steve Cradock sowie als Gast die Sängerin und Polit-Aktivistin Saffiyah Khan. Es erklangen dabei nicht nur Songs von dem Album "Encore" und die großen Specials-Hits aus den 70er und 80er Jahren, sondern auch einige Cover-Versionen befreundeter Ska-Bands.

Mehr zum Thema

Ska-Pioniere The Specials - Über Trump singen wie einst über Reagan
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 01.02.2019)

Britische Band The Specials - Nimmermüde Ska-Aktivisten
(Deutschlandfunk, Rock et cetera, 21.07.2019)

The Specials - "Encore" - Wieder auf den Schachbrettern, die die Ska-Welt bedeuten
(Deutschlandfunk, Corso, 09.02.2019)

In Concert

Jazzfest Berlin 2019Charaktervoll und durchdacht
Melissa Aldana Quartet (Philippe Rebosz)

Beim Jazzfest Berlin fanden in diesem Jahr die interessantesten Konzerte auf den kleineren Bühnen statt. Im Club A-Trane vor allem, wo die Saxofonistin Melissa Aldana ihr Quartett und der Gitarrist Miles Okazaki sein Monk-Projekt vorstellten. Mehr

21 Downbeat feat. Jens FriebeEin Statement für Vielfalt
Jens Friebe dreht an Reglern seiner Musikinstrumente, sein Gesicht ist weiß geschminkt. (Pop-Kultur-Festival / Andi Weiland)

Zusammen mit der Band 21 Downbeat hat Jens Friebe den "Ring der Nibelungen" von 20 Stunden auf 60 Minuten eingedampft. Entstanden ist eine Pop-Oper, die Inklusion und Diversität hochleben lässt. Unser Mitschnitt vom Berliner Festival Pop-Kultur.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur