Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Mittwoch, 04.08.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Studio 9 | Beitrag vom 18.10.2016

The Cure in Hamburg"Für mich ist es eine Art Ersatzreligion"

Von Alexandra Friedrich

Robert Smith, Frontmann der britischen Band The Cure, steht am 17.10.2016 in Hamburg auf der Bühne. (dpa / picture alliance / Daniel Reinhardt)
Robert Smith, Frontmann der britischen Band The Cure, steht am 17.10.2016 in Hamburg auf der Bühne. (dpa / picture alliance / Daniel Reinhardt)

Seit 40 Jahren hat die britische Band The Cure eine treue Fangemeinde. Die war auch zum Auftakt der Deutschland-Tour in Hamburg dabei und bejubelte die alten Hits wie "Lovecats" und "Boys don't cry". Alexandra Friedrich war mit eingefleischten Cure-Fans unterwegs.

Ein Fan sagt: "Für mich ist es so eine Art Ersatzreligion. Ich hab The Cure gehört seit 1986. Das hat mein Leben sehr stark beeinflußt mit ihrer empfindsamen Art, mit ihrem Einfühlungsvermögen, ihrer Melancholie... Das war immer da, das ist so die Konstante in meinem Leben."

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Friedrich Ani: "Letzte Ehre"Im Dunkel des Alltags
Friedrich Ani sitzt in brauner Lederjacke mit einem Bein auf einem Geländer und blickt ernst ins Off des Bildes. (Imago/Sabine Gudath)

Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Femizid: In seinem neuen Kriminalroman "Letzte Ehre" gelingt es Friedrich Ani, eine Sprache für das Leiden und das Schweigen der Opfer zu finden. Es ist sein bislang persönlichster Roman. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur