Seit 01:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 21.03.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Zeitfragen | Beitrag vom 02.10.2018

Tesla & Co.Batterie-Wettrüsten in Südaustralien

Von Andreas Stummer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eine Solaranlage in New South Wales, Australien, die 155 Megawatt Strom für mehr als 50.000 Haushalte produzieren soll. (picture alliance/dpa/AAP/Australian Renewable Energy)
Eine Solaranlage in New South Wales, Australien, die 155 Megawatt Strom für mehr als 50.000 Haushalte produzieren soll. (picture alliance/dpa/AAP/Australian Renewable Energy)

Hierzulande fehlen noch immer effiziente Speichersysteme für erneuerbare Energien. Australien denkt in anderen Maßstäben. Dort treibt vor allem die Industrie mit riesigen Batteriesystemen die Energiewende voran.

    

Mehr zum Thema

Elektromobilität - Bläst Deutschland jetzt zur Aufholjagd?
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 18.09.2018)

Jens Beckert: "Imaginierte Zukunft" - Die Unberechenbarkeit der Märkte
(Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik, 17.08.2018)

Teslas neuer Prototyp ist ein Lkw - Die Information zur Technik des "Beast" ist noch dürftig
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 17.11.2017)

Zeitfragen

Aufarbeitung des DDR-UnrechtsDie Zukunft der Stasi-Akten
Eine Archivarin geht in Berlin durch das Archiv des Bundesbeauftragten für die Unterlagen der Staatssicherheit der ehemaligen DDR (BStU). (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)

Der Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen, Roland Jahn, hat ein Konzept für die Abwicklung seiner Behörde vorgelegt. Braucht es in Zukunft anstelle eines Behördenchefs also einen Opferbeauftragten? Die ehemalige DDR-Opposition ist darüber uneins.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur