Das Feature, vom 26.10.2018

Tapir im BirkenwaldSelbst gemachtes Leben

Ist es Volkskunst, Wahnsinn oder Methode? Am 23. Januar 2016 starb der finnische Performancekünstler und Vorreiter von ITE, Erkki Pirtola. Mehr als 30 Jahre seines Schaffens widmete er ITE - einer Kunstrichtung, die in den Tiefen der finnischen Wälder und Tundren ein einzigartiges Dasein fristet.

Der finnische Videodokumentarist Erkki Pirtola auf einem Elefant (Gabi Schaffner)
Der finnische Videodokumentarist, Performancekünstler und Vorreiter von ITE, Erkki Pirtola, starb am 23. Januar 2016 (Gabi Schaffner)

Der Begriff ITE, kurz für "Itse Tehti Elämä" – selbst gemachtes Leben – fasst Kunst und Leben, Mensch und Natur in eine Formel, die sich in außergewöhnlichen und oft surrealen Kunstwerken manifestiert.

ITE ist billiges Blech oder geflochtene Birkenrinde, ITE ist trashig und transzendental zugleich, ITE ist von Aliens inspiriert oder vom Geist der Vorfahren, ITE kann ein Möbel sein, ein Löffel, ein Tapir aus Metall im Birkenwald oder eine einzelne, durch den Raum gespannte Saite.

Pirtola erhielt für sein Werk 2011 den Staatspreis der Bildenden Künste Finnland. Anhand von Interviews und Tonmaterial, das während einer langen gemeinsamen Reise entstand, entwirft die Autorin ein Porträt des Künstlers und der ITE-Kunst.



Selbst gemachtes Leben
Der Tapir im Birkenwald
Von Gabi Schaffner

Regie: Gabi Schaffner
Sprechen: Regina Gisbertz, Matthias Scheliga, Niina Braun-Lehtonen und Gabi Schaffner
Ton und Technik: Alexander Brennecke, Günther Rose, Kathrin Fidorra
Redaktion: Tina Klopp

Produktion: Dlf 2016