Seit 20:03 Uhr Konzert
Mittwoch, 16.06.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Lesart / Archiv | Beitrag vom 07.07.2018

Tage der deutschsprachigen LiteraturWie funktioniert die Klagenfurter Literaturbörse?

Moderation Florian Felix Weyh

Lesung von Bov Bjerk bei den die 42. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt am Wörthersee (ORF/ORF- K/Puch Johannes)
Lesung von Bov Bjerk bei den die 42. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt am Wörthersee (ORF/ORF- K/Puch Johannes)

Das Wettlesen hat begonnen und die Spannung steigt: Wer wird am Sonntag den Ingeborg-Bachmann-Preis gewinnen? Über die Mechanismen der Klagenfurter Literaturbörse diskutieren bei uns eine Verlegerin, eine Kritikerin und eine Literaturwissenschaftlerin.

Für die Verlegerin Anya Schutzbach vom Verlag "weissbooks" ist es das erste Mal, dass einer ihrer Autoren nach Klagenfurt eingeladen wurde. Die Kritikerin Wiebke Porombka beobachtet den Wettbewerb um den Ingeborg-Bachmann-Preis für Deutschlandfunk Kultur seit Mittwochabend. Doris Moser leitet den Fachbereich "Angewandte Germanistik" an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt und kennt das Wettlesen auch aus der Sicht der Organisatorin.

Alle drei sind zu Gast und debattieren über die Literaturstadt Klagenfurt, den Stellenwert der "Tage der deutschsprachigen Literatur", neue Texte, alte Probleme, den gesellschaftlichen Kontext einer solchen Veranstaltung und die Mechanismen der Klagenfurter Literaturbörse.

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

Jan Haft: "Heimat Natur"Die Geheimnisse des Engelsrotz
Cover des Buches "Heimat Natur: Eine Entdeckungsreise durch unsere schönsten Lebensräume von den Alpen bis zur See" von Jan Haft. (Deutschlandradio / Penguin Verlag)

Jan Haft gehört zu Deutschlands besten Naturdokumentaristen. Mehrfach hat der Biologe bereits die Natur in faszinierenden Nahaufnahmen auf die Leinwand gebracht. Sein Buch „Heimat Natur“ zum gleichnamigen Film ist ein Plädoyer für den genauen Blick.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur