Seit 23:05 Uhr Fazit

Samstag, 18.01.2020
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 08.07.2018

Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt Tanja Maljartschuk mit dem Bachmann-Preis ausgezeichnet

Tanja Maljartschuk liest bei den 42. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt ihren Text "Frösche im Meer" (ORF - Johannes Puch)
Die Schriftstellerin Tanja Maljartschuk (ORF - Johannes Puch)

Der Ingeborg-Bachmann-Preis gilt als einer der renommiertesten und begehrtesten Preise für deutschsprachige Literatur. In diesem Jahr erhält ihn die aus der Ukraine stammende Autorin Tanja Maljartschuk.

Die Schriftstellerin Tanja Maljartschuk ist im österreichischen Klagenfurt mit dem 42. Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet worden. Sie erhält die renommierte Auszeichnung für ihren Text "Frösche im Meer", in dem sie sich mit dem fehlenden Interesse der jüngeren Generation an ihren älteren Verwandten auseinandersetzt. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Maljartschuk stammt aus der Ukraine, lebt aber mittlerweile in Wien. Der Preis wird seit 1977 in Erinnerung an die in Klagenfurt geborene Schriftstellerin Ingeborg Bachmann verliehen. 

Der mit 12.500 Euro dotierte Deutschlandfunk-Preis geht an den deutschen Schriftsteller und Kabarettisten Bov Bjerg. 

14 Autoren haben seit Donnerstag ihre Texte bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur vorgetragen. Die Schriftsteller beschäftigten sich in ihren Texten unter anderem mit der Vergangenheitsbewältigung, dem Verhältnis von Afrika und Europa, besonderen Lebenssituationen oder belastenden Schicksalsschlägen.

Der Schriftsteller Bov Bjerg im Funkhaus von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Matthias Horn)Der Schriftsteller Bov Bjerg im Funkhaus von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Matthias Horn)

Wiebke Porombka war für uns in Klagenfurt dabei. Hier zieht sie Bilanz: 

Studio 9

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur