Freispiel, vom 17.07.2006

Hörspiel von Holly-Jane Rahlens

In einer amerikanischen Zeitung hatte Rahlens vom Selbstmord der 15-jährigen Sudeka gelesen. Ein schwarzes Mädchen aus einem Ghetto in New Jersey, das Gedichte geschrieben und ein Tagebuch hinterlassen hat.

Bei der Hörspielproduktion (Deutschlandradio - Philip Glaser)
Bei der Hörspielproduktion (Deutschlandradio - Philip Glaser)

Auch Rahlens ist in Amerika aufgewachsen und hat Tagebuch geschrieben. Der Artikel machte sie neugierig, sie fuhr in die amerikanische Heimat, unterhielt sich mit Altersgenossinnen Sudekas aus den Schwarzen-Ghettos und sprach mit einer Sozialarbeiterin. Immer wieder vergleicht sie die Aufzeichnungen Sudekas mit den eigenen, vergleicht Sudekas Überlebenskampf mit ihren "Sorgen" als Kind einer weißen Mittelstandsfamilie.
Robert Matejka hat seine Produktion von 1979 überarbeitet.

Regie: Robert Matejka
Darsteller: Brenda Lee, Holly-Jane Rahlens, Melzie Hamrick u.a.
Produktion: RIAS Berlin 1979/ Deutschlandradio Kultur 2006
Länge: ca. 54'30

Holly-Jane Rahlens, 1950 geboren in New York City, kam 1972 nach Berlin und arbeitete beim RIAS. "Sudeka" war ihr erstes Hörspiel. Heute lebt sie als Autorin in Berlin.