Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Donnerstag, 21.02.2019
 
Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Konzert / Archiv | Beitrag vom 25.11.2005

Stuttgart-Sound aus der Liederhalle

Eine Sinfonie voller robuster, proletarischer Themen

Notenblatt (Deutschlandradio / Bettina Straub)
(Deutschlandradio / Bettina Straub)

"Ein leidenschaftlicher Idealist, ein geborener Sozialist und Mann des Volkes!" Der Dirigent Roger Norrington über den Komponisten Ralph Vaughan Williams, über einen Freund im Geiste und beneidenswerten Individualisten, der zufälligerweise Engländer war. Norrington hat mit Sicherheit auch gefreut, dass der Komponist eine Vorliebe für Tweed und Sahnetörtchen hatte, fasziniert hat ihn, dass Vaughan Williams, von seinem sozialen Pflichtgefühl bewogen, Musik für alle schrieb.

"So die Themse entlang zu fahren, ist wie mit der Hand über die Buchseiten von England zu fahren...Zuerst kommen verwahrloste Strecken mit armseligen Wohnungen.. und am Nordufer die feine, lange Fassade schöner Häuser..."'

So steht es in dem Roman "Tono-Bungay" von H.G. Wells, der wie ein Leitfaden zur Komposition seiner Zweiten wurde. Ralph Vaughan Williams hat die Sinfonie "A London Symphony" überschrieben, hat mit den linksradikalen politischen Überzeugungen des Romanciers Wells offen sympathisiert und sie Musik werden lassen. Im Grunde genommen ist die 2. eine "sozialistische Sinfonie", denn sie strotzt nur so vor robusten, proletarischen Themen. Im ersten Satz wird der Glockensound von Westminster zitiert, ihm werden Anklänge an Lieder aus dem Varieté und blecherne Kirchenlider beigemischt. Im zweiten Satz finden wir uns in Bloomsbury wieder und das Scherzo klingt wie die keuchende Ziehharmonika der Londoner Straßenmusikanten. Das Finale dann - ein Schrei der Entrüstung über das Elend der Armen und Entrechteten.


Live aus dem Beethovensaal der Stuttgarter Liederhalle

Edward Elgar
"Cockaigne" - In London Town
Konzertouvertüre

Michael Tippett
Fantasia concertante on a Theme of Corelli
für Streichorchester

ca. 20:50 Uhr Konzertpause mit Nachrichten


Ralph Vaughan Williams
"A London Symphony", 2. Sinfonie

Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Roger Norrington

Konzert

Chor@Berlin live aus dem Radialsystem VThe Sound of Silence
Der Chor hat sich in einer alten Werkshalle positioniert (Chorwerk Ruhr / Pedro Malinowski)

Vier Tage Chor total. Das ist das Vokalfest Chor@Berlin. Beim Eröffnungskonzert sind wir live dabei, wenn das "Chorwerk Ruhr" die Stille zum Klingen bringt. Empfindsame Madrigale aus dem frühen Barock treffen dabei auf zeitgenössische Improvisationen.Mehr

Live aus dem KonzerthausRaus in den Frühling
Schwäne, Markarfljót, Süd-Island. (Gabi Schaffner)

Die Tage werden wieder länger und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin bietet dazu ein Programm, das wieder Lust auf "draußen" macht. Rautavaaras Werk ist den Vogelstimmen abgelauscht und Strauss nimmt uns mit in die Berge. Der Frühling kann kommen.Mehr

Smetana in MünchenSchachern um die Braut
Hans präsentiert Marie in einem Stall einen Luftballon in Herzform. (Staatsoper München / Wilfried Hösl)

Marie liebt Hans und der liebt Marie. Und doch unterschreibt er einen Vertrag, dass er sie freigebe für 300 Gulden. Die würde er dann erhalten, wenn Marie einen Sohn des wohlhabenden Micha heiratet. Der Plot: Er ist dessen Sohn! Nur keiner weiß es.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur