Stunde 1 Labor 

Eine kleine Schule des urbanen SehensDie universelle Stadtführung funktioniert überall

Collage von vier verschiedenen Hausfassaden. (Turit Fröbe, Collage: Deutschlandradio)

Was für ein Vergnügen: Durch eine Stadt schlendern und sich überraschen lassen. Unvorhergesehenes entdecken und dem Zufall auf die Schliche kommen. Der Spaziergang funktioniert in einer Kleinstadt wie in einer Metropole. Jeder kann mitspazieren.

Beitrag hören

Psychosomatik-Abteilung aus „Elternschule“Tränen in der „Mäuseburg“

Das Foto zeigt das Hinweisschild zur Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen im Jahr 2018. (picture alliance / dpa / Roland Weihrauch)

Neurodermitis, Asthma, Allergien: Die Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen versprach Heilung, „zumindest in 87 Prozent der Fälle“. Unseriös, sagen einige Fachleute und Eltern – andere stellen sich hinter die Klinik. Die Geschichte einer Recherche.

Beitrag hören

Punkrock in der DDRToo Much Future

Schwarz-Weiß Aufnahme eines Mannes in schwarzem Tanktop vor einem Fernseher mit einer Sprühflasche in der Hand. (Henryk Gericke)

Die Punks im Osten sind ein wenig bekanntes Kapitel der DDR-Geschichte. Ähnlich wie bei den westdeutschen Punks sorgte ihr Zweifeln für Ächtung. Allerdings mit schwerwiegenden Folgen.

Beitrag hören

Der Schriftsteller, Komponist und Universalgelehrte Hans Jürgen von der Wense"Wir leben im Himmel"

Adeliger Anarchist: Porträt von Hans Jürgen von der Wense, 1930. (blauwerke verlag / Reiner Niehoff / Heinrich Hauser)

Ein Dichter, der keine Bücher schreibt; ein Musiker, der keine Konzerte gibt; ein Forscher, der keine Vorträge hält: Hans Jürgen von der Wense war zu Lebzeiten fast unsichtbar. Heute ist er als außergewöhnliche Erscheinung der Moderne zu entdecken.

Das cineastische DuettDidi Hallervordens Kino - ein unerledigter Fall

Zwei Männer bringen Didi Hallervorden an einer Bar in Bedrängnis. (imago/United Archives)

Dieter Hallervordens Filmkomödien aus den 80ern: Beim Publikum beliebt, bei der Kritik geschmäht. Ein Versäumnis? Zwei Filmkritiker arbeiten Hallervordens Werk auf und berichten beim gemeinsamen Gespräch, was ihnen dabei widerfahren ist.

Beitrag hören

Menschliche PsycheRezepte für das Leben in Ausnahmesituationen

Surreale Illustration: eine Wolke zwischen Hut und Körper eines Menschen. (Getty / iStockphoto)

Sprechen wir eigentlich genug darüber, wie es uns geht? Oder kommunizieren wir vielleicht zu viel? Eine Auseinandersetzung mit dem eigenen emotionalen Haushalt ist nicht immer freiwillig. Manchmal können wir ihr nicht ausweichen, ob wir wollen oder nicht.

Beitrag hören

Der Maler Felix Becker, Folge 2Und dann kam Corona...

Blick in eine Galerie. Im Vordergrund Gäste, im Hintergrungd drei Personen in einer Gesprächsrunde. (Deutschlandradio / Thorsten Jantschek)

Ein Jahr im Leben des jungen Künstlers Felix Becker: Erste Schritte in den Kunstmarkt sind getan, er steht vor dem Abschluss des Studiums und vor dem Sprung ins Künstlerdasein. Dann kam Covid-19 und alles änderte sich. Teil 2 der Langzeitbeobachtung des Malers.

Beitrag hören

Sister Rosetta TharpeBlack Female Queer

Rosetta Tharpe, Godmother of Rock 'n' Roll, 1961 beim Auftritt im MGM-Studio. Ihre Gospelaufnahmen waren eine einzigartige Mischung aus spirituellen Texten und rhythmischer Rockbegleitung. (imago images / Everett Collection)

Rosetta Tharpe war Wegbereiterin des Rock'n'Roll. Mit ihrem Gitarrenspiel und ihrer Bühnenpräsenz inspirierte sie viele junge Männer, die in den 1950er-Jahren eine neue Ära der Popmusik prägten. Trotzdem ist die afroamerikanische Musikerin heute fast vergessen.

Lernen und loslassenAus einer Zeit ohne Schule

Ein Klassenraum in einer Hauptschule in Düsseldorf. Auf der Tafel steht mit Kreide geschrieben Corona-Ferien. (dpa / Patrick Pleul)

Noch ist unklar, wann an den Schulen wieder ganz normal unterrichtet werden wird. Bis dahin lernen die Kinder weitestgehend von zu Hause. Wie klappt das praktisch und emotional? Lehrer, Eltern und Kinder berichten aus einem herausfordernden Alltag.

Beitrag hören

Wendejahr 1990Chronologie einer Zeitenwende

In Leipzig-Connewitz sitzen Jugendliche im Mai 1990 im Hinterhof eines Abrisshauses. (dpa-Zentralbild/ Waltraud Grubitzsch)

Das Jahr 1989 endete in Euphorie. Das Jahr 1990 brachte weitaus vielfältigere Gefühle zum Vorschein: neben Hoffnung und Enthusiasmus auch Trauer, Angst und Wut. Ein Blick zurück lohnt sich, wie der Publizist Jan Wenzel zeigt.

Beitrag hören

Der Cellist Johannes Moser"Ich lerne auch von Amateuren"

Porträt des Cellisten Johannes Moser mit seinen Instrumenten. (Ultraschall Berlin / Uwe Arens)

Ein Jahrhunderte altes Violoncello ist sein "Partner": Johannes Moser spielt als Solist auf den großen Konzertpodien der Welt. Das Musizieren mit Nicht-Profis macht ihm dennoch Freude. Er gibt ihnen Tipps oder trifft sich mit ihnen zum Flashmob.

Beitrag hören

Strategien der KulturbeeinflussungVon rechter Fiktion zu echtem Terror

Ein Motivwagen des Rosenmontagzugs in Düsseldorf zeigt den Lauf einer Pistole, die aus einem Rachen ragt: "Rassismus - Aus Worten werden Taten!" (picture alliance/Bernd Thissen/dpa)

Das Internet ist ein Tummelplatz für die Neue Rechte. Sie nutzt die Mechanik des Netzes, um ihre Ideologie zu verbreiten - bis hinein in den Mainstream. Doch es bleibt nicht bei Worten.

Beitrag hören

Hörerbotschaften ins AllHallo, hallo! Ist da jemand?

Satellitenschüsseln vor einem nächtlichen Sternenhimmel. (Eyeem / Sergi Luque)

Der Orbit ist unendlich - und auch ziemlich weit weg. Doch das muss kein Grund sein, dort hinein nicht mal die eine oder andere Nachricht zu senden. Wer weiß schon, wer sich die Botschaften von der Erde nicht alles anhört.

Beitrag hören

Auf der Suche nach Identität Ausheimisch in Berlin

Die Moderatoren Özgür Erkor Moroder und Gerd Brendel (Gerd Brendel)

Identität ist für die einen die feste Burg aus Herkunft und biologischem Geschlecht, für die anderen längst eine Frage der persönlichen Wahl. Zwei Freunde suchen an einem Wochenende in Berlin danach, was Identität für sie bedeutet.

Til Schweigers KinoDer letzte deutsche Autorenfilmer

Til Schweiger trägt eine Glocke aus Glas auf dem Kopf und grinst in die Kamera. (imago/Barefoot Films/Gordon Timpen/Warner Bros.)

Til Schweiger polarisiert: Von vielen belächelt, führen seine Filme regelmäßig die Kinocharts an. Was sagt uns dieses Kino über die deutsche Gegenwart und den Blick seines Machers darauf? Ein cinephiles Filmgespräch ohne Scheuklappen.

Beitrag hören

Mehr anzeigen