Hörspiel, vom 25.01.2011, 20:10 Uhr

Studiozeit HörspielOhne Ort und Jahr

Karl-Sczuka-Preis
Von Oswald Egger

"Ein Hörspiel denke ich mir als geraumes Ineinander von Vorgängen Wort für Wort: Gegenwarten ohne eigene Begebenheiten, welche gleich und zugleich: trennen, teilen, Part für Part abspalten aber - Hand aufs Wort, beides, unverursacht und unverhandelt - sich in sich selbst verunsilben quasi und ins Offene verlieren ..." (Oswald Egger)

Studiomikrofon (Deutschlandradio)
Studiomikrofon (Deutschlandradio)

Begründung der Jury des Karl-Sczuka-Preises: "Das Hörstück des Dichters setzt die zeitliche Linearität der Sprachfolge durch gegenläufige Textspuren und Satzinseln außer Kraft. Die Regisseurin Iris Drögekamp komponiert daraus einen fünfstimmigen poetischen Raum, in dem sich Wort für Wort imaginative Prozesse entzünden: Aus wuchernden Wortschätzen entsteht suggestives sprachliches Geschehen von großer Sinnlichkeit. Egger und Drögekamp ist ein beglückendes Hörwerk gelungen."

Regie: Iris Drögekamp
Mit: Cornelius Obonya, Ernst Konarek, Hedi Kriegeskotte, Caroline Ebner und Lou Hardt

SWR 2010/36'

Produktion:

Abonnieren Sie unseren Newsletter!