Hörspiel, vom 26.07.2011

Studiozeit HörspielMein Motto: Mutter

Die Konstruktion männlicher Identität dürfte auch in der deutschsprachigen Schweiz ähnlich verlaufen wie in der BRD. Oder vielleicht doch nicht? Der Dichter Stauffer nimmt ein Tonband und befragt seine Mutter und vor allem die in seinem Leben wichtigen Frauen über einen Fragenkatalog nach seiner Person.

Stauffer sucht seine Identität mit authentischem und fiktionalem Material. (AP Archiv)
Stauffer sucht seine Identität mit authentischem und fiktionalem Material. (AP Archiv)

Aber auch die Figuren der Disney-World mit Donald und Mickey werden mit einbezogen. Diese tiefgründigleichtsinnige Collage von authentischem und fiktionalem Material zeitigt ein vielstimmiges Konzert.

Das Ergebnis: Wo die gesuchte Substanz, das Signifikat eines "Ich" des Künstlers, steckt, bleibt unbekannt; es materialisiert sich vielmehr über eine Signifikantenbewegung - und zwar einzig über und im verspielten Hörspiel-Mix der komischen, traurigen und widersprüchlichen Motti und Klänge zur Namensperson "Stauffer".


Regie: Claude Pierre Salmony
Komposition: Michael Stauffer
Mit Urs Jucker, Christian Ahlers u.a.
Schweizer Radio DRS 2008/
ca. 50'