Hörspiel, vom 24.07.2007, 20:10 Uhr

Studiozeit HörspielHotel Bedford - Ein Stück Exil

Nach einem Script von Horst Königstein und Torsten Schulz

Hotel Bedford. New York 1942. Ein Hotelzimmer als Zufluchts- und Lebensort. Im Zentrum des in Episoden erzählten Stückes um Klaus Mann und die Familie Mann steht die Beziehung des Schriftstellers zu einem jungen, proletenhaften Amerikaner, der sich Loser nennt, und der - wie er behauptet - gerade der Einberufungsbehörde zu entkommen sucht, während Klaus Mann gerade alles daransetzt, in die amerikanische Armee aufgenommen zu werden. Loser jedoch hat ganz augenscheinlich auch eine Verbindung zum FBI.

New York aus der Vogelperspektive, 1933 (AP Archiv)
New York aus der Vogelperspektive, 1933 (AP Archiv)

Das szenische Geschehen wird immer wieder durch Reflexionen Klaus Manns ergänzt, die den Tagebüchern aus dieser Zeit entnommen sind. Ein Stück über eine verstörende Beziehung und über die verzweifelten Versuche, sich im Exil einzurichten.

Bearbeitung und Regie: Barbara Plensat
Musik: Dietrich Petzold
Darsteller: Markus Meyer, Friedrich Mücke, Inga Busch, Lutz Herkenrath, Tina Engel u.a.
Produktion: Rundfunk Berlin-Brandenburg 2006
Länge: ca. 49'

Horst Königstein, geboren 1945 in Bremen, Fernseh-, Theaterregisseur und Drehbuchautor. Grimme-Preis für Fernsehfilm "Die Manns".

Torsten Schulz, geboren 1959 in Berlin-Ost, Autor preisgekrönter Spielfilme.

Produktion:

Abonnieren Sie unseren Newsletter!