Hörspiel, vom 02.12.2003

Studiozeit HörspielHörspiel des Monats

Von Albrecht Behmel

Seit 1977 zeichnet die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste in Frankfurt am Main jeden Monat ein Hörspiel aus den Produktionen der ARD-Anstalten aus. Der Deutschlandfunk sendet die ausgezeichneten Produktionen jeweils am ersten Dienstag oder Samstag im Monat.

Hörspiel-Studio, hier die Schauspielerin Katja Danowski bei der Produktion von "Heidi und Mutter" des DeutschlandRadios Berlin (Deutschlandradio)
Hörspiel-Studio, hier die Schauspielerin Katja Danowski bei der Produktion von "Heidi und Mutter" des DeutschlandRadios Berlin (Deutschlandradio)

"Albrecht Behmels Collage zu Leben und Werk des irischen Dichters Flann O’Brien besticht durch die Herz erfrischende Art des Erzählens - wobei die weit verbreiteten Klischees über Irlands Bewohner (Melancholie und heftiger Alkoholkonsum) ironisch gebrochen und derart respektlos aufpoliert werden, dass ein funkelndes, fesselndes Hör-Erlebnis entsteht. Dabei gelingt es durchaus, neben seinem umwerfenden Witz auch die Tragik Flann O’Briens deutlich zu machen - ohne jede Vordergründigkeit."
(Aus der Begründung der Jury)


Erzähler: Hüseyin Cirpici
Flann O’Brien: Martin Engler
Sprecher 1: Udo Thies
Sprecher 2: Ernst August Schepmann
Das einfache irische Volk: Peter Penewsky

Regie: Nikolai von Koslowski
(SR 2003)
Dauer: ca. 49'