Montag, 27.01.2020
 

Studio 9

17.09.2016

Proteste gegen CETA und TTIP"Kein demokratischer Prozess"

Tausende Menschen nehmen am 17.09.2016 an der Demonstration gegen die Handelsabkommen Ceta und TTIP in Berlin teil. Ein Bündnis aus Gewerkschaften und Sozialverbänden hat zu zeitgleichen Demonstrationen in sieben deutschen Städten aufgerufen. Foto: Monika Skolimowska/dpa | Verwendung weltweit (dpa/Monika Skolimowska)

In sieben Großstädten sind am Samstag Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die geplanten Freihandelsabkommen CETA und TTIP zu protestieren. Allein in Berlin waren es rund 70.000. Sie sehen die europäischen Umwelt- und Verbraucherstandards in Gefahr.

Das Bild zeigt den US-Schriftsteller Edward Albee sitzend und seine Hände auf einen Gehstock sützend während eines Gala-Dinners in Washington DC am 1. Dezember 2012 (dpa / picture alliance / Ron Sachs)

Trauer um DramatikerEdward Albee ist tot

Mit Humor und Sprachwitz verstörte und verzückte Edward Albee gleichermaßen. Albees Meisterstück "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" bleibt unvergessen. Nun ist der mehrfach ausgezeichnete Dramatiker gestorben.

Viele Wege führen zum Wähler - einige findet man im Netz - Abschlussveranstaltung der Berliner Grünen im Wahlkampf um die Sitze im Abgeordnetenhaus (dpa / Monika Skolimowska)

Social Media im Berliner WahlkampfÜbers Netz an den Wähler

Plakate, Fernsehdebatten, Wahlkampfstände - in Berlin kämpfen die Politiker noch ganz klassisch um die Stimmen der Bürgerinnen und Bürger für die Wahl am Sonntag. Doch auch die sozialen Medien haben im Wahlkampf immer mehr Gewicht. Ein Blick ins Netz.

September 2016
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Nächste Sendung

27.01.2020, 17:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Abend
Moderation: Julius Stucke

Der Theaterpodcast

Folge 21Ende der Lieblingssongs: Musik im Schauspiel
Szene aus "Hätte klappen können - ein patriotischer Liederabend" im Maxim Gorki Theater Berlin (imago/Drama-Berlin.de/ Barbara Braun)

Es ist unübersehbar: Immer mehr Theaterinszenierungen setzen auf Livemusik. Eine sichere Bank für Musiker – aber ist es künstlerisch wirklich immer sinnvoll? Im Gespräch mit dem Volksbühnen-Musiker Sir Henry fragen wir, was Musik für die Bühne sein kann und sollte.Mehr

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur