Seit 15:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 23.01.2020
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Studio 9

30.09.2015

Naher OstenRussland fliegt Luftangriffe in Syrien

Die Kampfjets werden von Technikern gewartet, die auf roten Leitern an den Cockpits stehen. Darin sitzen Piloten mit Helmen. Die Glasklappen der Cockpits sind geöffnet. (AFP / SERGEY VENYAVSKY)

Kurz nach der Zustimmung des russischen Föderationsrats hat Präsident Wladimir Putin Luftschläge in Syrien angeordnet. Der Militäreinsatz richte sich gegen IS-Stellungen, hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Doch daran gibt es bereits erste Zweifel.

Ein russischer Kampfjet vom Typ Sukhoi-27SM bei einer Übung. (picture alliance / dpa / Vitaliy Ankov)

SyrienkonfliktPutin veranlasst erste Luftschläge

Der Föderationsrat – das russische Oberhaus – hat Luftschlägen in Syrien zugestimmt. Syriens Machthaber Assad habe um militärische Unterstützung gebeten, hieß es aus der Präsidialverwaltung. Man befinde sich im Einklang mit internationalem Recht.

Fast vertrocknet und viel zu klein sind Maispflanzen am 08.08.2015 auf einem Feld nahe Frankfurt (Oder) (Brandenburg). Die anhaltende Trockenheit macht besonders der Landwirtschaft zu schaffen. 25 Liter Regen pro Quadratmeter sind in Teilen der Region in den Monaten März bis Anfang Juni gefallen, benötigt werden von den Bauern aber etwa 120-150 Liter. Foto: Patrick Pleul/dpa (picture-alliance / dpa / Patrick Pleul)

Landwirtschaft in BrandenburgKlimawandel vor der Haustür

Frühere Ernte, geringere Erträge: Die Bilanz der deutschen Landwirtschaft für 2015 fällt mager aus. Außergewöhnliche Hitze und Trockenheit machte den Bauern das Leben schwer. Für Brandenburg etwa meldete der Deutsche Wetterdienst den regenärmsten Sommer seit 50 Jahren.

September 2015
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Nächste Sendung

23.01.2020, 17:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

Der Theaterpodcast

Folge 21Ende der Lieblingssongs: Musik im Schauspiel
Szene aus "Hätte klappen können - ein patriotischer Liederabend" im Maxim Gorki Theater Berlin (imago/Drama-Berlin.de/ Barbara Braun)

Es ist unübersehbar: Immer mehr Theaterinszenierungen setzen auf Livemusik. Eine sichere Bank für Musiker – aber ist es künstlerisch wirklich immer sinnvoll? Im Gespräch mit dem Volksbühnen-Musiker Sir Henry fragen wir, was Musik für die Bühne sein kann und sollte.Mehr

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Sarah Schulman: "Trüb" Psychologische Tiefenbohrungen
Buchcover zu Sarah Schulman: "Trüb" (Ariadne)

Sarah Schulman erzählt in ihrem New-York-Thriller "Trüb" von Alkoholikern, dysfunktionalen Familien und gesellschaftlicher Gewalt. Die Leser erfahren weniger von der Aufklärung ihres Falles als von der Suche der Ermittlerin Maggie Terry nach sich selbst.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur