Seit 20:03 Uhr Konzert

Sonntag, 05.04.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Studio 9

02.07.2014

GlosseWeg mit der ersten Halbzeit!

Sichtlich gelangweilt verfolgen Fußballfans am Freitag (18.06.2010) auf der Fanmeile vor dem Olympiastadion in Berlin die Niederlage der deutschen Elf bei derFußball-WM in Südafrika. (picture alliance / dpa)

Kürzen, entschlacken, einsparen - so lösen große Beratungungsagenturen oft Probleme von Unternehmen. Peter Lange fordert die FIFA in seiner Glosse auf, dasselbe zu tun: Ohne die erste Halbzeit wäre die WM deutlich kurzweiliger.

(picture alliance / dpa)

EyetrackerWohin das Auge schweift

Wo ein bestimmtes Produkt im Supermarktregal am besten vom Kunden gesehen wird, erkennen Forscher mit sogenannten Eyetrackern. Das sind Geräte, die Blickrichtung erkennen. Doch nicht nur die Werbebranche interessiert sich für die Augenkameras.

Elaheh (Freida Pinto) und Afshin (Reece Ritchie) im Film "Wüstentänzer" (Senator)

Neu im KinoAls die Mullahs das Tanzen verboten

Im Iran war der Tänzer Afshin Ghaffarian Opfer staatlicher Repressionen. Vor fünf Jahren floh er ins Exil nach Paris. Seine Lebensgeschichte erzählt Regisseur Richard Raymond in dem Film "Wüstentänzer".

Holger Hettinger ist Redakteur beim Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio - Philipp Eins)

Neues ProgrammHinter den Kulissen von "Studio 9"

Neue Sendungen, neue Strukturen: Die ersten Tage nach dem Start von "Studio 9" fühlen sich an wie die erste Fahrstunde, in der man über jeden Handgriff nachdenken muss, schreibt unser Redakteur Holger Hettinger. Doch das Programm nimmt Fahrt auf.

Ein ukrainischer Militärhubschrauber landet am 2. Mai 2014 in der Nähe der ukrainischen Stadt Slawjansk, mehrere Soldaten verlassen ihn. (afp / Vasily Maximov)

Ukraine"Jetzt wartet er auf mich"

Ende Mai sollte Generalmajor Sergej Kultschitzki zusammen mit seinen Männern aus dem Kampfgebiet im Osten der Ukraine ausgeflogen werden. Dann wurde sein Helikopter abgeschossen. Seine Witwe ist stolz auf ihn.

Proteste vor dem Supreme Court in den USA. (dpa/EPA/Jim Lo Scalzo)

50 Jahre "Civil Rights Act"Gleich - vor dem Gesetz

Vor 50 Jahren setzte US-Präsident Lyndon Johnson den "Civil Rights Act" in Kraft. Mit ihm konnten die schwarzen Bürger ihre Rechte als Staatsbürger durchsetzen – auf dem Papier. Wie ist es heute um ihre Situation bestellt?

Juli 2014
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Sendung

06.04.2020, 05:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Morgen

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur