Seit 20:03 Uhr Konzert
Dienstag, 26.01.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Studio 9

28.12.2015

PolenDuda erwartet Stärkung des Verfassungsgerichts

Eingang des polnischen Verfassungsgerichts (dpa/picture-alliance/ Rafal Guz)

In Polen ist ein neues Gesetz in Kraft getreten, dass die Einspruchsmöglichkeiten des Verfassungsgerichts einschränkt. Während Staatspräsident Andrzej Duda das Gesetz verteidigt, droht die Opposition mit einer Klage.

Seidenproduktion in Tadschikistan (Deutschlandradio / Gesine Dornblüth)

TadschikistanEs muss schon Seide sein

Seide ist eine natürliche Faser, die als besonders exklusiv gilt, doch längst zu einer Massenware geworden ist. In rauen Mengen wird sie auch in Tadschikistan hergestellt - traditionelle Muster und grelle Farben sind dort beliebt.

Mit einem speziellen Tablet arbeitet am 20.02.2015 ein Schüler am "Tag des digitalen Lernens" am Ökumenischen Domgymnasium in Magdeburg (Sachsen-Anhalt). (picture alliance / dpa / Jens Wolf)

Kultusministerkonferenz Auf dem Weg zum digitalen Bildungssystem

Die Bremer Senatorin Claudia Bodegan ist vom 1. Januar 2016 neue Präsidentin der Kultusministerkonferenz. Sie will die digitale Bildung vorantreiben. Keine leichte Aufgabe: Bisher haben die Bundesländer ganz unterschiedliche Auffassungen von Medienkompetenz.

Gelbe Fässer mit Atommüll (dpa / pictura alliance / Uwe Anspach)

AtommüllSchweden auf Endlager-Suche

Ein privates Unternehmen testet in Schweden in einem unterirdischen Felslabor, ob sich Granit als Gestein für ein atomares Endlager eignet. Sie muss unter anderem klären, ob die Kupferbehälter, die den Atommüll umhüllen, lange genug halten. Umweltschützer sind skeptisch.

Dezember 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Sendung

27.01.2021, 05:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Iva Procházková: "Die Residentur"Russische Machtspiele
Cover des Buchs „Die Residentur“ von Iva Procházková. (Braumüller / Deutschlandradio)

Wirklichkeit ohne Happy End: Die tschechische Autorin Iva Procházková macht in "Die Residentur" Putins aggressive Außenpolitik in Osteuropa zum Thema. Ein ungewöhnlicher und komplexer Polit-Thriller, der am Schluss viele Handlungsstränge offen lässt.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur