Seit 05:05 Uhr Studio 9

Donnerstag, 24.09.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Studio 9

01.10.2015

FrankreichFlüchtlingsdebatte bei Konservativen spitzt sich zu

Nicolas Sarcozy steht hinter einem Rednerpult, dahinter eine französische und eine EU-Flagge. (AFP / Dominique Faget)

Die französischen Konservativen stellen sich klar gegen Deutschlands Flüchtlingspolitik. Für Aufsehen sorgten zuletzt provokante Äußerungen der ehemaligen Ministerin Nadine Morano. Sie ist nicht die Einzige aus dem Lager der Konservativen, die versucht, in der Flüchtlingsdebatte zu punkten.

Ein rumänischer Soldat an einer Barriere nahe des militärischen Stützpunktes. Im Hintergrund ein Einwohner des Dorfes auf einem Pferdekarren. (DANIEL MIHAILESCU / AFP)

Flucht nach EuropaRumänien bereitet sich auf Flüchtlinge vor

Auch in Rumänien bereiten sich die Behörden auf die Durchreise von Flüchtlingen vor. Wie ist die Stimmung in dem Land, das einerseits als EU-Land helfen muss, andererseits selbst Flüchtlinge produziert? Thomas Wagner war an der rumänisch-serbischen Grenze.

November 2015
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Nächste Sendung

24.09.2020, 05:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Steph Cha: "Brandsätze"Die Stadt der Unruhen
Zu sehen ist der Titel des Kriminalromans "Brandsätze" von Steph Cha.  (Ars Vivendi / Deutschlandradio)

Eine koreanische und eine schwarze Familie geraten in Los Angeles in einen Strudel aus Rassismus und Gewalt. "Brandsätze" von Steph Cha ist vor dem Hintergrund der aktuellen Proteste ein brisanter und hochaktueller Kriminalroman aus den USA. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

Hallie Rubenhold: "The Five"Nennt ihre Namen!
Buchcover "The Five. Das Leben der Frauen, die von Jack the Ripper ermordet wurden" von Hallie Rubenhold (Deutschlandradio/Nagel & Kimche)

Jack the Ripper ist weltweit bekannt. Seine Opfer nicht. Genau das aber muss sich ändern, findet die Historikerin Hallie Rubenhold. In ihrem Buch „The Five“ geht sie den Biografien der ermordeten Frauen nach, die keineswegs alle Prostituierte waren.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur