Seit 01:05 Uhr Tonart

Freitag, 13.12.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Studio 9

15.10.2015

DieselmotorSchwieriger Kampf um die Abgasnorm

Ein Dieselmotor eines VW Golf 2.0 TDI (dpa / picture-alliance / Patrick Pleul)

Viele Ingenieure sehen den Dieselmotor in der VW-Abgasaffäre unverdient in Verruf geraten. Allerdings zeigt sich auch, dass es technisch bislang kaum möglich ist, Dieselmotoren zugleich sauber und sparsam zu machen.

Landarbeiterinnen hacken ein Feld mit jungen Tabakpflanzen auf einer Farm in Simbabwe. (dpa / picture alliance / Chad Ehlers)

Frauen in SimbabweEs reicht gerade so zum Überleben

Heute ist der "Internationale Tag der Frauen in ländlichen Gebieten". Was Kleinbäuerinnen im Alltag leisten, ist zum Beispiel in Simbabwe zu beobachten - Frauen sind dort das Rückgrat der bitterarmen Agrargesellschaft.

Die indonesische Autorin Laksmi Pamuntjak (picture alliance / dpa / Horst Ossinger)

Buchmesse FrankfurtSchreiben gegen Traumata

Die Frankfurter Buchmesse befördere den Kommunismus, behaupteten Islamisten bei einer Protestaktion in Jakarta. Doch genau das Gegenteil ist der Fall: Denn in Frankfurt geht es auch um die literarische Aufarbeitung von kommunistischen Diktaturen.

Oktober 2015
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Nächste Sendung

13.12.2019, 05:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Interview

LichtverschmutzungWeniger Licht kann mehr sein
Skyline und Messe in Frankfurt am Main bei Nacht: Bürohäuser mit leuchtenden Fenstern sowie hell erleuchtete Straßen (imago/ imagebroker/ Andreas Mechmann)

Draußen wird es immer früher dunkel, denn bald ist der kürzeste Tag des Jahres. Das wenige Licht mache depressiv, sagen manche. Die Biologin Annette Krop-Benesch sagt dagegen: Wir haben zu viel Licht. Manche Straßenlampe könnte nachts ausgeschaltet werden.Mehr

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur