Seit 03:00 Uhr Nachrichten
Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 03:00 Uhr Nachrichten

Studio 9

07.09.2015
Beim Sommertreffen des rechtsextremen Front National im südfranzösischen Marseille wird am 6.9.2015 die Parteivorsitzende Marine Le Pen gefeiert. (picture-alliance / dpa / Patrick Gardin / Wostok Press)

FrankreichKein Herz für Flüchtlinge beim Front National

Steigende Flüchtlingszahlen: Der rechtsextreme Front National nutzt sie, um beim Sommertreffen in Südfrankreich den Ruf nach einer restriktiven Politik gegen Einwanderung zu erneuern. In Marseille versammelten sich aber auch Menschen, um gegen diese Haltung des FN zu protestieren.

Zwei Kinder in London am 8. Mai 1945, dem Tag des Kriegsendes (dpa / picture alliance / epa Imperial War Museum/Ho)

London im Zweiten WeltkriegAcht Monate im "Blitz"

Vor 75 Jahren begann der deutsche Luftkrieg gegen London und andere britische Städte. Die Erinnerung an die Bombardierungen ist lebendig - auch dank des Bloggers Stephen Hunnisett, der als "Blitzwalker" Führungen anbietet.

Oktober 2014
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Nächste Sendung

26.11.2020, 05:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Liane von Billerbeck

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

Robert Moor: „Wo wir gehen"Wandernd die Welt erkennen
Das Buchcover "Wo wir gehen" von Robert Moor ist vor einem grafischen Hintergrund zu sehen. (Insel Verlag / Deutschlandradio)

Robert Moor wandert leidenschaftlich gern. Der über 3000 Kilometer lange Appalachian Trail gab dem US-Autor den Anstoß für „Wo wir gehen“: Ein großes Buch über die Suche nach Wegen und über die Antworten, die man unterwegs findet.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur