„Offenes Studio“ – Virtueller Redaktionsbesuch

Erleben Sie Radio ganz nah – und diskutieren Sie mit!

Albrecht von Lucke und Korbinian Frenzel. Ein Mann mit Brille steht vor einem Bücherregal, ein anderer Mann seht in einem Radiostudio vor einem Mikrofon.
Am 24. Mai ist Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke Gast von Korbinian Frenzel im Offenen Studio bei Deutschlandfunk Kultur. © Deutschlandradio
06.05.2022
Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen: Seien Sie virtuell dabei im offenen Studio unseres Mittagsmagazins „Studio 9 – der Tag mit …“. Jede zweite Woche können Hörerinnen und Hörer an den Debatten teilnehmen.
Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen. Im Rahmen des Mittagsmagazins von Deutschlandfunk Kultur „Studio 9 – der Tag mit …“ (montags bis samstags, 12.05 Uhr bis 13 Uhr) können Hörerinnen und Hörer alle zwei Wochen von 11.45 bis 13.30 Uhr per Videokonferenz zum virtuellen Publikum werden.
Nicht als stille Kulisse, sondern als Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Debatten – per Chat oder im Anschluss an die Livesendung in der Diskussion mit uns, unseren Interviewgästen und Gesprächspartnerinnen

Ohne Frieden, ohne Wachstum: Das Ende der Berliner Republik?

Dienstag, 24. Mai 2022  – 11.45 Uhr bis 13.30 Uhr
Gast: Albrecht von Lucke, Redakteur „Blätter für deutsche und internationale Politik“
Wie sehr verändert der Ukraine-Krieg unser Land? Ist die Berliner Republik, aufbauend auf Frieden und Wohlstand, am Ende ihres Lateins? Brauchen wir, wie Nils Minkmar erst kürzlich in der Süddeutschen Zeitung forderte, eine neue begründete, eine Dritte Republik? Oder kommt es gerade jetzt darauf an, an Grundprinzipien festzuhalten, die dieses Land nach dem Krieg geprägt haben? Darüber wollen wir mit Ihnen diskutieren – und mit Albrecht von Lucke, Politikwissenschaftler und Jurist.
Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte hier an.

Nächstes Offenes Studio:
Donnerstag, 30. Juni 2002 - Gast noch offen

Wenn Sie sich für diesen Termin bereits anmelden wollen, schicken Sie uns gerne eine Email: offenesstudio@deutschlandfunkkultur.de


Mehr zum Thema