Klangkunst, vom 19.06.2020, 00:05 Uhr

Stille im Werk von John CageSounds like Silence

Manuskript für Klavier und Orchester von John Cage aus dem Jahr 1958.  (imago stock&people)
Manuskript für Klavier und Orchester von John Cage aus dem Jahr 1958. (imago stock&people)

Der Komponist John Cage (1912-1992) im Mai 1972 (imago images/Mary Evans)Der Komponist John Cage (1912-1992) im Mai 1972 (imago images/Mary Evans)John Cages Klavierstück 4’33’’ revolutionierte 1952 das Verhältnis von Musik und Stille, von Kunst und Werk, von Künstler und Publikum. Während der drei Sätze I Tacet, II Tacet, III Tacet erklingt kein einziger intendierter Ton. "There is no such thing as silence", sagte John Cage. Beim genauen Hinhören offenbart sich der üppige Klang der Stille.
2012 kuratierten Inke Arns und Dieter Daniels eine Ausstellung mit historischen und aktuellen Positionen zu 4’33’’ und präsentierten die spannendesten Werke in einer Radiofassung.



Sounds like Silence
Von Inke Arns und Dieter Daniels
Produktion: Hartware MedienKunstVerein/Deutschlandradio Kultur 2012
Länge: 51'52


Inke Arns, geboren 1968 in Duisdorf/Bonn, ist Kuratorin und Autorin mit den Schwerpunkten Medienkunst und -theorie, Netzkulturen, Osteuropa. Seit 2017 Direktorin des Hartware MedienKunstVerein (HMKV) in Dortmund. Zahlreiche Ausstellungen im Inland und international. Die Ausstellung "Sounds Like Silence" wurde von der deutschen Sektion der AICA (Internationaler Kunstkritikerverband) als "Besondere Ausstellung des Jahres 2012" ausgezeichnet. 2019 erhielt Inke Arns gemeinsam mit Igor Chubarov und Sylvia Sasse den Justus Bier Preis für die Austellung "Sturm auf den Winterpalast".

Dieter Daniels, geboren 1957 in Bonn, ist Professor für Kunstgeschichte und Medientheorie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig. Zudem Kurator und Autor von Monografien zu Marcel Duchamp, George Brecht und John Cage. Von 2017 bis 2019 Fellow am Gutenberg Forschungskolleg in Mainz.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!