Seit 23:05 Uhr Fazit

Montag, 06.04.2020
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Lob der Dissidenz?Vom Widerständigen in unserer Gesellschaft

Dissidenten, das sind oft Helden in Diktaturen. Mit Pathos geladen richtet sich unser Blick meist in die Vergangenheit. In der Demokratie, wo Pluralismus und Meinungsfreiheit gelten, muss man nicht aufbegehren. Oder gibt es Gründe, radikaler zu werden?

Hier geht es zur neusten Folge des Lakonisch-Elegant-Podcasts mit dem Titel: "Kurven und Kranke:Die Bildsprache in der Coronakrise" (Foto: picture alliance/NurPhoto/Roberto Silvino)

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in der Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Im Playerfenster können Sie in 15-Sekunden-Schritten zurückspulen. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.


Kultur

PodcastsNeues aus der Black Brown Queer-Community

Die Podcastlandschaft treibt viele bunte Blüten. Die Black Brown Queer-Community ist sehr aktiv und gerade mit einigen neuen Podcasts am Start. Sie bilden die ganze Bandbreite zwischen erfrischend-unterhaltsam bis politisch-feministisch ab.

Architektur OnlineMuseen mit digitalen Ausstellungen

Architektur im Netz erfahrbar machen: Einige Museen und Galerien geben sich derzeit bei dieser dreidimensionalen Herausforderung große Mühe - mit virtuellen Führungen, historischen Zeichnungen und Modellen zum Nachbauen für die Lego-Generation.

 

Atelierbesuch bei Jenny MichelKunst aus Staub und Spinnweben

Das derzeit ständig präsente Bild des Coronavirus dient als Beleg für eine Macht, die für unser Auge unsichtbar ist. Die Künstlerin Jenny Michel beschäftigt sich seit Jahren mit kleinsten Teilchen: Staub, Spinnweben und elektromagnetische Felder im Raum.

 

Politik & Zeitgeschehen

Pressefreiheit in HongkongJournalismus im Würgegriff

Hongkong ist im Vergleich zu Festland-China ein kleines Paradies für Presse- und Meinungsfreiheit. Doch Journalisten, Zeichner und Autoren fürchten durch ein geplantes Gesetz das Ende dieses Zustandes. Einige Ausweisungen gab es bereits.

 

Literatur

Musik

Dirigent Roland KluttigRomantische Kindheitserinnerungen

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Roland Kluttig wuchs in einem Dresdner Dirigenten-Haushalt auf. Vater Christian gab ihm diese Gabe weiter. Kluttig war nun lange in Coburg, wechselt bald nach Graz, zwischendrin dirigierte er malerische Musik beim RSB.

 

Wissenschaft

Tracking-AppsDas Smartphone als Mini-Panoptikum

Die Coronakrise scheint die Akzeptanz von Überwachungsmaßnahmen zu erhöhen. Woran liegt das? Der Kultur- und Wirtschaftswissenschaftler Felix Maschewski beobachtet, wie schnell Menschen sich zu "Kollegen der Erkennungsdienste" machen.

 

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur