Seit 05:50 Uhr Aus den Feuilletons

Donnerstag, 18.10.2018
 
Seit 05:50 Uhr Aus den Feuilletons

Wenn Politiker scheiternLasst die Häme weg!

Ob Horst Seehofer, Andrea Nahles oder die Kanzlerin: Viele Journalisten scheinen nur darauf zu warten, dass die Akteure der GroKo zu Fall kommen. Und sind dabei unnötig bösartig und ungerecht, meint Susanne Gaschke, Journalistin und frühere Kieler Bürgermeisterin.

BANNER: Kampf um die Arbeitszeit: Wem gehört Vati samstags?

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in der Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Im Playerfenster können Sie in 15-Sekunden-Schritten zurückspulen. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.


Hörspiel zum Nachhören

Ein Internat in der DDRDie Russische
Linda Olsansky  (Deutschlandradio / Jonas Maron)

Einmal im Jahr ist Tag der Neuen, darauf wartet das ganze Internat um das Lachen der Mädchen zu hören. Nachts lernen die Mädchen Zivilverteidigung, mit Gasmasken hetzen sie durch die Wälder. Die Russische läuft übers Feld.Mehr

weitere Beiträge

Kultur

Politik & Zeitgeschehen

Hebammen-AusbildungDer Bachelor ist eher eine Nachjustierung

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Hebammen künftig an Hochschulen ausbilden lassen. Mechthild Groß hat schon einen Master-Studiengang Hebammenwissenschaft mitgegründet. Sie sagt, angesichts der großen Verantwortung werde es höchste Zeit für Spahns Vorstoß.

Literatur

Musik

Remix-KulturWenn Remixe besser als das Original sind

Der Remix gehört seit den 70er-Jahren fest zur Popmusik dazu. Doch statt einzelner Remix-Singles geht der Trend zu ganzen Remix-Alben, wie das von Kelela. Was das Original ist, lässt sich oft nicht mehr erkennen, sagt der Musikjournalist Jens Balzer.

BTS-Konzert in BerlinDie Beatles des Digitalzeitalters?

Hysterische Fans, schrille Optik, koreanische Texte über Mobbing: Die Bangtan Boys – kurz: BTS – sind derzeit die wohl erfolgreichste Boygroup des Planeten und besonders bei Teenagern beliebt. Die Eltern lässt das meistens nur ratlos zurück.

 

Wissenschaft

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur