Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 20.09.2020
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

RabbinerausbildungDurch Wissen zum Glauben

Das Abraham-Geiger-Kolleg in Potsdam wurde 1999 als erstes Rabbinerseminar in Deutschland nach der Shoah gegründet. Seine Absolventinnen und Absolventen arbeiten in aller Welt. Zwei aus dem jüngsten Jahrgang erzählen, was sie antreibt.

Hier geht es zur neuen Folge des Plus-Eins-Podcasts mit dem Titel: " Wenn Träume Systeme sprengen – Der Weg des Zauberers" (Getty Images / Vetta /  CSA Images)

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in der Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Im Playerfenster können Sie in 15-Sekunden-Schritten zurückspulen. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.


Kultur

"Hexploitation" im Berliner HAUMaximale Selbstoffenbarung

In ihrer neusten Performance "Hexploitation" im Berliner Hebbel am Ufer thematisiert das Kollektiv She She Pop die Angst vor der alternden Frau. Theaterkritiker André Mumot erlebte einen furiosen Abend über das Leben in den Wechseljahren.

Aus den FeuilletonsGitarrengott vom anderen Stern

Als "göttliches Kind" huldigt Jochen Wagner in der "Welt" Jimi Hendrix zu dessen 50. Todestages. Dieser sei viel zu früh verstorben und mit ihm auch die Illusion "erlösender Musik". Sein Gitarrenspiel sei ein "Attentat aufs Leben nach Noten" gewesen.

 

"Medea*" in ZürichZurück zur eigenen Handlungsmacht

Aus Schillers Räubern machte sie "Räuberinnen", aus "Nathan der Weise" wurde bei ihr "Nathan die Weise": Regisseurin Leonie Böhm bricht mit alten Geschlechterrollen. Jetzt hat sie in Zürich eine zeitgenössische "Medea" auf die Bühne gebracht.

 

Politik & Zeitgeschehen

Alltag von KleinwüchsigenAlles ist zu groß

Wer unter 1,50 Meter misst, gilt in Deutschland als kleinwüchsig. Beate Twittenhof ist 98 Zentimeter groß, ihr Mann 1,16 Meter. Die beiden leben selbstständig mit ihrer Behinderung. Der Alltag ist dennoch eine Herausforderung.

Nachruf auf Ruth Bader GinsburgBerüchtigte Kämpferin

Als Oberste Richterin kämpfte Ruth Bader Ginsburg für die Rechte aller Unterdrückten. Nun ist sie mit 87 Jahren gestorben. Der schon begonnene Kampf um ihre Nachfolge zeige, wie schwer sie zu ersetzen sein wird, sagt Susan Neiman.

 

Literatur

Musik

Siegeszug der MundharmonikaAus der Hosentasche in die Welt

Vom sächsischen Ort Markneukirchen aus wanderten deutsche Mundharmonikas in die Vereinigten Staaten, wo sie afroamerikanische Bluesmusiker für sich entdeckten. Ein Buch schildert liebevoll die bewegte Geschichte des Hosentascheninstruments.

 

Wissenschaft

Wau-Holland-StiftungHacker im Ehrenamt

Wau Holland war Hacker und Mitbegründer des Chaos-Computer-Clubs. Eine nach ihm benannte Stiftung unterstützt neben Projekten zur Informationsfreiheit die Verteidigung von Whistleblowern wie WikiLeaks-Gründer Julian Assange. Anna Loll weiß, warum.

 

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur