Klangkunst, vom 06.12.2019, 00:05 Uhr

Sprach-Kunstwerk von Liliane LijnCrossing Map

Arbeit an „Crossing Map“ im Hörspielstudio (Deutschlandradio / Sandro Most )
Arbeit an „Crossing Map“ im Hörspielstudio (Deutschlandradio / Sandro Most )

"Crossing Map" ist ein visionäres, oratorisches und teils autobiografisches Sprach-Kunstwerk, entstanden in den Jahren 1967 bis 1974. Liliane Lijn wurde 1939 in New York geboren. Ihre Kindheit verbringt sie im vitalen Umfeld von sechs Sprachen. Diese Vielstimmigkeit begleitet sie auch während ihrer Aufenthalte in Europa. Im Kontakt mit André Breton, William Burroughs, Takis oder Caresse Crosby entwickelt sie ihren Stil. Entscheidend für Lijns Arbeiten ist die Verbindung zwischen Kunst und Physik. Mit ihren technisch forcierten Arbeiten, Licht- und Bewegungsskulpturen, wird sie eine frühe Vertreterin von Computerkunst.

Die zweisprachige Hörspieladaption entstand in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin.

Hörspiel: „Liliane Lijn: Glittering in the Sun/Crossing Map" (Kunststücke), Produktion Deutschlandradio Kultur 2015Abgebildet: Giuseppe Maio, Liliane Lijn, Gaby Hartel (v.lks.)  (Deutschlandradio / Sandro Most )Giuseppe Maio, Liliane Lijn, Gaby Hartel (v.lks.) (Deutschlandradio / Sandro Most )


Crossing Map
Von Liliane Lijn
Bearbeitung und Übersetzung: Gaby Hartel
Mit: Liliane Lijn und Gabriele Blum
Regie: Giuseppe Maio
Ton und Technik: Thomas Monnerjahn, Gunda Herke
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
Länge: 53'09
Eine Wiederholung vom 08.11.2015


Liliane Lijn, geboren 1939 in New York. Sie hat bereits 1962 als erste Künsterlin mit kinetischem Text gearbeitet und setzte sich sowohl mit Licht als auch mit Text auseinander.

Gaby Hartel, geboren 1961, Autorin für Kunst und Literatur, Kuratorin internationaler Projekte.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!