Seit 15:05 Uhr Interpretationen
Sonntag, 26.09.2021
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 10.03.2013

Sportorden für jedermann

100 Jahre Deutsches Sportabzeichen

Von Günter Herkel

Im Sportabzeichen spiegelt sich auch die deutsche Geschichte. (dpa / picture alliance / Heinz Wieseler)
Im Sportabzeichen spiegelt sich auch die deutsche Geschichte. (dpa / picture alliance / Heinz Wieseler)

Seit seiner Einführung im Jahr 1913 wurde das Deutsche Sportabzeichen rund 33 Millionen Mal verliehen. Damit ist es hierzulande die populärste Marke des organisierten Freizeitsports. Die Idee dazu hatte der Sportfunktionär Carl Diem, der später für die Nazis die Olympischen Spiele 1936 organisierte, aus Schweden importiert.

Im Sportabzeichen spiegelt sich die Geschichte Deutschlands: von der "Rüstigkeitsprüfung" des Kaiserreichs über das "Reichssportabzeichen" während der NS-Diktatur, die doppelte Wiedereinführung im geteilten Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg bis hin zur Wiedervereinigung der beiden deutschen Leistungsabzeichen nach der Wende 1989.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokumentund im barrierefreien Text-Format

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Nachspiel

Mannschaftssport in der Krise?Ohne alle ist jeder nichts
Gruppenfoto der beisammen stehenden, jubelnden Basketballmannschaft auf dem Spielfeld (Imago / camera4+)

Keine großen Erfolge bei der Fußball-WM und in Tokio: Befinden sich die deutschen Ballsportmannschaften in der Krise? Katrin Weber-Klüver winkt ab: Man kann nicht immer erster sein. Wichtiger ist der Mannschaftsgeist - gerade in Pandemiezeiten.Mehr

FC Bundestag "Wir wollen doch alle eher in die Mitte"
Die Mannschaft des FC Bundestag geht aufs Feld.  (picture alliance / dpa / Fabian Sommer)

Abgeordnete aller Parteien kicken zusammen im FC Bundestag, der Fußballmannschaft des Parlaments. Auf dem Platz seien alle gleich, sagt der CDU-Politiker und Kapitän Fritz Güntzler. Die Bundestagswahl dürfte das Team allerdings verändern. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur