Seit 03:05 Uhr Tonart
Samstag, 24.07.2021
 
Seit 03:05 Uhr Tonart

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 10.03.2013

Sportorden für jedermann

100 Jahre Deutsches Sportabzeichen

Von Günter Herkel

Im Sportabzeichen spiegelt sich auch die deutsche Geschichte. (dpa / picture alliance / Heinz Wieseler)
Im Sportabzeichen spiegelt sich auch die deutsche Geschichte. (dpa / picture alliance / Heinz Wieseler)

Seit seiner Einführung im Jahr 1913 wurde das Deutsche Sportabzeichen rund 33 Millionen Mal verliehen. Damit ist es hierzulande die populärste Marke des organisierten Freizeitsports. Die Idee dazu hatte der Sportfunktionär Carl Diem, der später für die Nazis die Olympischen Spiele 1936 organisierte, aus Schweden importiert.

Im Sportabzeichen spiegelt sich die Geschichte Deutschlands: von der "Rüstigkeitsprüfung" des Kaiserreichs über das "Reichssportabzeichen" während der NS-Diktatur, die doppelte Wiedereinführung im geteilten Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg bis hin zur Wiedervereinigung der beiden deutschen Leistungsabzeichen nach der Wende 1989.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokumentund im barrierefreien Text-Format

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Nachspiel

Fußball in ChinaDie Kommunistische Partei spielt mit
Der chinesische Fußballspieler Wu Lei jubelt nach einem Tor (IMAGO / Xinhua)

China versucht seit Jahren, eine eigene Fußballkultur zu entwickeln. Unternehmen haben viel Geld in den Sport investiert – und auch verloren. Fußball ist zwar immer noch kein Breitensport, aber er wird instrumentalisiert für Handel und Nationalismus.Mehr

Therapie in der OnkologieWie Bewegung Krebspatienten hilft
Illustration einer Frau, die aus einem Wald gejoggt kommt. (IMAGO / fStop Images / Malte Müller)

Bewegung kann nicht nur Krebs vorbeugen, sie ist auch für Erkrankte wichtig, um die Lebensqualität und die Heilung zu fördern. Der Mediziner Freerk Baumann bedauert jedoch, dass es zu wenig Fachkräfte und Finanzierung durch die Krankenkassen gibt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur