Tonart 27.03.2020

Spontankonzert im Deutschlandfunk KulturLieber Live statt KonserveAndrea Gerk im Gespräch mit Stefan Lang

Beitrag hören Die Geigerin mit ihrem Instrument ins Spiel vertieft. (Antje Weithaas / Marco Borggreve)Antje Weithaas musste nicht lange überlegen, um für unser "Spontan-Konzert" zuzusagen. (Antje Weithaas / Marco Borggreve)

Alle Konzerte sind abgesagt. Auch "Geisterkonzerte" von Orchestern sind nicht mehr möglich. Für die Konzertredaktion sind das herausfordernde Zeiten. Was also tun? Die Lösung ist das "Spontankonzert". Am Freitagabend live mit den Musikern Antje Weithaas und Eckard Runge.

Konzerte, die Deutschlandfunk Kultur übertragen wollte, sind abgesagt, auch unsere eigenen Veranstaltungen und Produktionen. So kam es, dass die Jesus-Christus-Kirche in Berlin, einer unserer wichtigsten Aufnahmeorte, für uns schon gebucht war, ebenso wie die Technik, aber keine Künstler anreisen konnten und kein Publikum mehr erlaubt ist.

Coronavirus-NewsletterSo war die Idee schnell geboren, spontan Künstler anzusprechen, ob sie vielleicht bereit wären, ganz kurzfristig ein Konzert zu geben. Ein Anruf am Dienstag, um sich für Freitag um 20:03 Uhr zu einem Live-Konzerttermin zu verabreden. 

Zusage mit Beethoven

Die Geigerin Antje Weithaas und der Cellist Eckard Runge haben in dieser besonderen Situation sofort zugesagt. Und wie es der Zufall wollte, werden beide Beethoven spielen, klassisch und bearbeitet. So wird der große Jubilar in verschiedenen Fassetten im Konzert erklingen.  

Wir haben noch Wochen vor uns, in denen nichts von dem stattfinden kann, was zuvor akribisch geplant und vorbereitet wurde, sagt Stefan Lang, Redakteur der Konzertabteilung von Deutschlandfunk Kultur. Man könne zwar auch eine Menge Archivmaterial ausgraben, aber die Konzertredaktion sei immer nah am Livegeschehen, betont Lang. Deshalb laute das Gebot der Stunde, spontan Künstler zum Livekonzert in kleiner Besetzung einzuladen.

Mehr zum Thema