Klangkunst, vom 04.12.2009, 00:05 Uhr

Von Jacob Kirkegaard

Der dänische Klangkünstler Jacob Kirkegaard untersucht Resonanzen und Reflektionen leerer Räume. Inspiriert wurde er dazu von den akustischen Forschungen Athanasius Kirchers ebenso wie von Alvin Luciers Epoche machendem Experiment "I am sitting in a room".

Ein Mikrofon im Tonstudio (Deutschlandradio)
Ein Mikrofon im Tonstudio (Deutschlandradio)

Sein neues Werk "Speculum Speculi" ist eine Operation am offenen Herzen des Radios: Mit feingeschliffenen akustischen Lupen und Spiegeln, mit Verstärkungsprozessen und Rückkoppelungen belauscht er leere Produktionsstudios im Funkhaus von Deutschlandradio Kultur. "Schalltote" Räume offenbaren ihren verborgenen Atem.

Komposition und Realisation: Jacob Kirkegaard
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
Länge: 44'44

Jacob Kirkegaard, geboren 1975 in Dänemark, arbeitet mit den wissenschaftlichen und ästhetischen Aspekten von Resonanz, Zeit und Gehör. Seine Installationen, Kompositionen und Performances verwenden akustische Räume und Phänomene am Rande der Wahrnehmbarkeit. Zahlreiche Ausstellungen, CD-Veröffentlichungen und Vorträge.

anschließend: Komponistengespräch mit Jacob Kirkegaard

 

Audio Links:

Internetausschnitt Speculum Speculi