Seit 06:05 Uhr Studio 9

Samstag, 15.12.2018
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

Deutschlandrundfahrt / Archiv | Beitrag vom 03.06.2018

Spaziergänge mit ProminentenMit Joschka Fischer durch seine Heimatstadt Langenburg

Moderation: Renate Schönfelder

Podcast abonnieren
Greifvogel in Sicht - Joschka Fischer und Renate Schönfelder sind fasziniert.  (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)
Joschka Fischer und Renate Schönfelder halten Ausschau nach Greifvögeln. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Joschka Fischer identifizieren viele mit Frankfurt am Main, denn hier machte der spätere Außenminister auch "Karriere" als Straßenkämpfer und Hausbesetzer. Seine Kindheit verbrachte Fischer aber in Langenburg in Baden-Württemberg.

Wiederholung der Sendung vom 2. Juli 2017

Welche Schuhe er als Kind in seiner württembergischen Heimatstadt Langenburg getragen hat, ist nicht genau überliefert. Besser bekannt ist dagegen, welches Schuhwerk Joschka Fischer bei seiner Vereidigung als hessischer Umweltminister im Dezember 1985 wählte: Weiße Sneaker, die mittlerweile einen Platz im Museum gefunden haben.

Den heute 69-Jährigen identifizieren viele mit Frankfurt am Main, denn hier machte der spätere Außenminister auch "Karriere" als Straßenkämpfer und Hausbesetzer. Seine Kindheit verbrachte Fischer aber in Langenburg, im Hohenloher Land. Hier war er immer "am Rennen und Laufen". Ein früher Hinweis auf den Marathonläufer Joschka Fischer?

Blick vom LangenburgerSchlossgarten auf das Jagsttal und Bächlingen.  (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)Blick vom LangenburgerSchlossgarten auf das Jagsttal und Bächlingen. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Das Schloss in Langenburg.  (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)Das Schloss in Langenburg. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Mit seinen Freunden spielte "Joschkale", wie er überall gerufen wurde, in den Gassen des Städtchens und am Ufer der Jagst, oder wurde mit einem Pferdewagen durch den Langenburger Schlosspark gefahren. Sein Redetalent fiel damals schon auf. Mit sieben Jahren verließ die Familie Fischer die Stadt.

Joschka Fischer im Rosengarten von Langenburg.  (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)Joschka Fischer im Rosengarten von Langenburg. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Die Hauptstraße von Langenburg - im Café Bauer mag Joschka Fischer vor allem die Erdbeertorte.  (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)Die Hauptstraße von Langenburg - im Café Bauer mag Joschka Fischer vor allem die Erdbeertorte. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Nur für Geübte empfohlen - die Durchfahrt des Tadttores mit dem Bus.  (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)Nur für Geübte empfohlen - die Durchfahrt des Tadttores mit dem Bus. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Der heutige Unternehmensberater Fischer kommt aber immer wieder hierher zurück. Er veranstaltet in seiner Heimatstadt seit 2011 das "Langenburg-Forum". Eine Veranstaltung, die sich mit Fragen der Nachhaltigkeit beschäftigt. Prinz Charles und Klaus Töpfer waren schon zu Gast, in diesem Jahr hat Kofi Annan auf dem Forum gesprochen. Und wenn Joschka Fischer in Langenburg ist, besucht er immer auch die Orte seiner Kindheit.

Die Karte vom Spaziergang

(Google Maps) (Google Maps)

Die Musik in der Sendung:

Titelmusik: "Leaving Wallbrook"
Interpret: Hans Zimmer

The Rolling Stones– "Don't Stop"

Steppenwolf – "Born to be wild"

Bob Dylan – "I want you"

Fehlfarben – "Es geht voran"

Mehr zum Thema

Spaziergänge mit Prominenten - Mit Schauspielerin Katrin Sass durch Berlin
(Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandrundfahrt, 20.05.2018)

Spaziergänge mit Prominenten - Mit Gunther Emmerlich unterwegs in seiner Heimatstadt Eisenberg
(Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandrundfahrt, 06.05.2018)

Spaziergänge mit Prominenten - Mit der Bestsellerautorin Dora Heldt unterwegs auf Sylt
(Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandrundfahrt, 22.04.2018)

Deutschlandrundfahrt

Bad Godesberg am RheinEine Stadt erfindet sich neu
Eine Aufnahme von Bad Godesberg von einer Anhöhe aus (Deutschlandradio/ Hans-Otto Reintsch)

Bad Godesberg am Rhein bemüht sich um eine neue Identität. Der Umzug der Bundesregierung - und mit ihr der Botschaften - schmerzt immer noch. Aber die Stadt hat sich auf den Weg gemacht, mit Bürgerbeteiligung und zähem politischen Willen. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur