Seit 07:00 Uhr Nachrichten
Montag, 14.06.2021
 
Seit 07:00 Uhr Nachrichten

Tonart | Beitrag vom 23.08.2016

Soundscout: Trailhead aus BerlinFolk-Songs von unterwegs

Von Martin Risel

Tobias Panwitz aka. Trailhead sitzt auf einem Baumstamm mit einer Gitarre auf dem Schoß (Philipp Gabriel)
Tobias Panwitz aka. Trailhead (Philipp Gabriel)

Seine Songs entstehen meistens beim Wandern und das hört man auch in der Musik. Befreiter Folk, der Lust auf die Natur macht. Das aktuelle Album von Trailhead heißt "Leave me to learn".

Er kommt aus einer sehr musikalischen Familie, in der vor allem die Klassik zuhause war. Kindlicher Geigenunterricht war die Folge, aber die Geige tauscht Trailhead irgendwann gegen die Gitarre aus. Und spätestens seit einer USA-Reise vor 20 Jahren ist die amerikanische Folkmusik der 60er- und 70er-Jahre sein musikalisches Zuhause.

Unter seinem bürgerlichen Namen hat Tobias Panwitz auch schon ein paar deutschsprachige Songs veröffentlicht. Als "Trailhead" spielt er englischsprachige Musik zwischen Folk, Americana und Songwriter-Pop.

Und dieser Künstlername ist durchaus Programm: Trailhead bezeichnet sonst eigentlich den Ausgangspunkt eines Wanderwegs. Und das Wandern ist ganz seins und für ihn die richtige Art und Geschwindigkeit der Fortbewegung: "Wenn man etwas zu Fuss erläuft, sieht man es erst richtig, hat Goethe auch mal gesagt", meint Tobias Panwitz aka Trailhead.

Auf Wanderschaft

Und so ist er viel unterwegs, in Norwegen und Spanien, auch schon auf dem berühmten Jakobsweg, schreibt und komponiert dann auch oft auf seinen Reisen: Zwischendurch in der Bahn oder beim Wandern mal schnell eine Idee ins Smartphone gesungen, ganz einfach geht das heute. So handeln auch seine Songs vom Gegensatz zwischen Ruhe und Rastlosigkeit, zwischen Verlust, Sehnsucht und Wiederkehr. Zu finden auf dem aktuellen Album "Leave me to learn", das es in zwei Versionen gibt: Einmal mit Band und einmal allein mit der Gitarre eingespielt.

Weitere Infos zu Trailhead finden Sie auf seiner Homepage.

Soundscout - musikalische Entdeckungen im Deutschlandradio Kultur

Ob Pop, Rock, Soul, Folk, Jazz, Blues, World, Singer-Songwriter, Alternative, Urban - und alles, was dazwischen liegt: Deutschland ist voller guter Musiker und Bands und wir wollen sie Ihnen vorstellen. Das Musikmagazin Tonart präsentiert Ihnen immer Dienstags Musiker und Bands, die am Anfang ihrer musikalischen Karriere stehen und von denen wir glauben, dass man noch einiges von ihnen hören wird.

Wenn wir Sie und Ihre Band vorstellen sollen, dann schicken Sie uns Ihr Kurzprofil und Ihre drei besten Studioaufnahmen als Download. Mailen Sie an: soundscout@deutschlandradio.de.

Wir wählen aus und präsentieren Sie und Ihre Musik an jedem Dienstag.

Mehr zum Thema

Soundscout: Strittmatters aus Neustrelitz - Blues von der Seenplatte
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 16.08.2016)

Soundscout: Grace Risch - Moderner R'n'B trifft deutsche Texte
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 09.08.2016)

Soundscout: King’s Tonic - Die akustischen Punkrocker aus Dortmund
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 02.08.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Tonart

Fußball-OratoriumKahn, Figo und Beckham bleiben
Auf der Bühne der Komischen Oper sitzen Menschen in Fan-Kleidung. Zwei Personen heben die Arme, als jubelten sie. (picture-alliance/  ZB / Claudia Esch-Kenkel)

Moritz Eggert hat für das Kulturprogramm der Fußball-WM in Deutschland ein Oratorium komponiert. "In der Tiefe des Raumes" wurde 2005 bei der Ruhrtriennale uraufgeführt, nun erscheint es als CD. Auf ein Update hat der Komponist verzichtet.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur