Seit 17:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 17.10.2018
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 03.08.2007

Sommerliche Musiktage Hitzacker

Gipfeltreffen zwischen Romantik und Gegenwart

Musiktage in Hitzacker mit Streichquartett am Elbufer (Musiktage Hitzacker)
Musiktage in Hitzacker mit Streichquartett am Elbufer (Musiktage Hitzacker)

Sie gehören zu den berühmtesten Komponisten der Gegenwart, sie beeinflussen das Musikleben seit Jahrzehnten, sie haben vieles gemeinsam und manches, was sie trennt: Helmut Lachenmann, geboren 1935 in Stuttgart, und Wolfgang Rihm, geboren 1952 in Karlsruhe. Der erste mit einem schmalen, radikal avantgardistischen Werkkatalog, der zweite mit einer jetzt schon unüberschaubaren Fülle stilistisch verschiedenster Stücke.

Beide verbindet die tiefe Verwurzelung in der deutsch-österreichischen Musiktradition – eine schwere Herausforderung, die Lachenmann und Rihm, jeder auf seine Weise, reflektierend und komponierend angenommen haben. In Hitzacker begegnen sich die beiden Altmeister persönlich und spiegeln ihre Arbeit im gemeinsamen Vorbild Gustav Mahlers wider.

Der stieß um 1910 mit seiner Fragment gebliebenen zehnten Sinfonie bis zur Grenze der Moderne vor, konnte deren Erkundung durch Arnold Schönberg aber nicht mehr miterleben. Mahlers Werk war für das 20. Jahrhundert ein Vermächtnis wie es Beethovens Schaffen für das 19. Jahrhundert war. Kurz: An der Elbe gibt es ein musikalisches Gipfeltreffen zwischen Kammermusik und großer Sinfonik, zwischen Romantik und Gegenwart, zwischen zwei hochgradig individuellen Komponisten.

In diesem Rahmen kommen auch zwei hervorragende Ensembles zusammen, die beide aus der Jungen Deutschen Philharmonie hervorgegangen sind: das Ensemble Modern und das Ensemble Resonanz. Ihr Musizieren ist in Lachenmanns Sinn "Lernprozess und Kunstgenuss" in einem: Es macht die Hörer zu Abenteurern und führt sie "aus dem Schein der Geborgenheit in die Wirklichkeit der Ungeborgenheit".


Sommerliche Musiktage Hitzacker
Verdo-Konzertsaal
Aufzeichnung vom 1.8.2007

"In der Gegenwart der Klänge"

Wolfgang Rihm
"Chiffre IV" für Bassklarinette, Violoncello und Klavier

Helmut Lachenmann
"Trio fluido" für Klarinette, Viola und Schlagzeug

Wolfgang Rihm
"Fremde Szene II"«

ca. 20:45 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Gustav Mahler
Adagio aus der Sinfonie Nr. 10, Fassung für Streichorchester

Helmut Lachenmann
Streichquartett Nr. 3


Ensemble Modern
Trio Boulanger
Ensemble Resonanz

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur