Seit 10:05 Uhr Lesart
Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 16.06.2016

Solomon's Knot beim Bachfest Leipzig Bachs erster Sommer

Aufzeichnung aus der Nikolaikirche

Das Vokalensemble Solomon's Knot (Solomon's Knot/Tage Alter Musik Regensburg)
Das Vokalensemble Solomon's Knot (Solomon's Knot/Tage Alter Musik Regensburg)

Erstmals präsentiert sich "Solomon’s Knot baroque collective" hierzulande - beim Bachfest Leipzig präsentierten die britischen Künstler Werke von Johann Sebastian Bach und seinem Vorgänger im Amt des Thomaskantors, Johann Schelle.

Wie hat sich Johann Sebastian Bach im ersten Jahr seiner Amtsübernahme des Thomaskantorats den Leipzigern musikalisch präsentiert? Dieser Frage widmet sich programmatisch das diesjährige Bachfest Leipzig, das vom noch bis zum 19. Juni die "Bachianer" an die originalen Wirkungsstätten des fünften Evangelisten lockt.

Der heutige Abend enthält die frühe Kantate Nr. 21 "Ich hatte viel Bekümmernis", die Bach an dem dritten Sonntag nach seiner Amtseinführung in St. Thomas den Leipzigern im Gottesdienst vorgesetzt hat. Sie ist mit mehr als 40 Minuten Aufführungsdauer die längste unter seinen rund 200 Beiträgen zu dieser Gattung, war zu jenem Zeitpunkt allerdings schon fast 10 Jahre alt. Diese Kantate und auch die beiden Vorgängerkantaten im Amt als Thomaskantor sind für die Gottesdienst-Ordnung außerordentlich komplexe und großdimensionierte Werke.

Es ist auffällig, dass nach diesen drei Werken Bach plötzlich Kantaten mit einer bis dato üblichen Dauer von 15 bis 20 Minuten komponiert. Bachforscher Michael Maul hegt die Vermutung, dass man Bach vielleicht gebeten haben mag, die Geduld der Gottesdienstbesucher nicht durch "Überlängen" zu sehr zu strapazieren. Kurze Zeit nach jener Leipziger Aufführung der Kantate Nr. 21 stand in Leipzig das erste Marienfest an musikalisch auszugestalten. Bach komponierte dafür das "Magnificat", das Anfang Juno 1723 zur Aufführung gelangte. Beim diesjährigen Bachfest wurde es in der ursprünglichen Tonart (Es-Dur) und in der frühen Fassung von 1723 aufgeführt. Bach hat es später nocheinmal in einigen Details wie auch in der Tonart verändert, und jene in Reinschrift gebrachte Fassung ist die heute ansonsten übliche.

Zwischen beiden Werken aus Bachs erstem Frühsommer in Leipzig steht noch eine Kantate des Amts-Vor-Vorgängers Johann Schelle, die demonstrieren soll, was bis dato in St.Thomas und St. Nikolai erklungen ist.
Dieses Konzert beim Bachfest Leipzig ist das Debüt von "Solomon’s Knot baroque collective" in Deutschland und nichtzuletzt aus diesem Grund eine spannende Angelegenheit.

Bachfest Leipzig
Nikolaikirche
Aufzeichnung vom 11. Juni 2016

Johann Sebastian Bach
Kantate "Ich hatte viel Bekümmernis" BWV 21

Johann Schelle
Geistliches Konzert "Machet die Tore weit"

Johann Sebastian Bach
Magnificat Es-Dur BWV 243a

Solisten
Solomon's Knot baroque collective
Leitung: Jonathan Sells

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur