Kriminalhörspiel, vom 12.08.2013, 21:33 Uhr

Solea (1/2)

Die Marseille-Trilogie
Von Jean-Claude Izzo

Ex-Polizist Fabio Montale lebt in den Tag hinein, seit er von seiner Freundin Lola verlassen wurde. Ein anonymer Anrufer bedroht ihn und fordert ihn auf, die Journalistin Babette Bellini zu suchen, die in den letzten Jahren als Reporterin in Rom lebte.

Die Journalstin hatte Praktiken der Geldwäsche aufgedeckt und darüber berichtet.   (Stock.XCHNG / Mateusz Atroszko)
Die Journalstin hatte Praktiken der Geldwäsche aufgedeckt und darüber berichtet. (Stock.XCHNG / Mateusz Atroszko)

Fabio kennt sie noch aus seiner Dienstzeit. In umfangreichen Recherchen hatte sie Verbindungen der Mafia zur südfranzösischen Politik und Wirtschaft aufgedeckt und über Praktiken der Geldwäsche berichtet.

Fabio Montale erkennt die Gefahr, in der sich die Journalistin befindet. Er muss Babette finden, in Sicherheit bringen und untertauchen, um seine eigene Haut zu retten.

Aus dem Französischen von: Katarina Grän, Ronald Voullié
Bearbeitung und Regie: Ulrich Gerhardt
Mit: Hans Peter Hallwachs, Jeanette Spassova, Isabelle Redfern, Martin Engler u.a.
Ton: Alexander Brennecke
Produktion: DLR Berlin 2003
Länge: 54’36


In Deutschland wird Jean-Claude Izzo erst nach seinem Tod bekannt. 2001 erhält "Chourmo" den Deutschen Krimipreis: "Schon Izzos Sprachgewalt allein (die übrigens in der Übersetzung erhalten bleibt) sorgt für großen Lesegenuss. Man riecht, sieht, fühlt, schmeckt die Großstadt am Meer auf jeder Seite." (Sönke Boldt)

Solea (2/2)

Zur Überblicksseite "Marseille-Trilogie"

Abonnieren Sie unseren Newsletter!